Abteilungsleiter Philip Jesse (z.v.r.), dessen Stellvertreter Peter Hahnen (l.) und Bundesliga AK-Leiter Alex Sagafe (r.) begrüßen Tim Hidskes (Foto: DJK Holzbüttgen)

Kaarst. DJK Holzbüttgen besetzt Schlüsselpositionen der sportlichen Leitung neu

Das Wetter spielte mit am vergangenen Dienstag. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen konnte die Floorball-Bundesligamannschaft der DJK Holzbüttgen nach langen Monaten des Lockdowns erstmals wieder gemeinsam trainieren. Zwar nur auf dem im letzten Oktober geschaffenen Outdoorfeld Stakerseite in Kaarst. Doch bevor auch die Sporthallen wieder die Tore öffnen, bietet der Outdoorsport einen guten Einstieg in die Saison 2021/22.

Am Spielfeldrand fand sich dabei ein neues Gesicht ein. Tim Hidskes übernimmt das Amt des Bundesligatrainers der DJK Holzbüttgen und wird zudem die neu geschaffene Position des Sportdirektors besetzen. Nicht unbedingt das einfachste Unterfangen nach zwei durch Corona abgebrochenen Saisons und einer Spielpause von acht Monaten. Trotzdem sieht Hidskes darin eine Chance: „Die Spieler haben nun seit ein paar Monaten nicht mehr gespielt. Die Mannschaft steckt voller Energie, der Club steckt voller Energie. Wir sind bereit loszulegen.“

Abteilungsleiter Philip Jesse über die Verpflichtung: “Wir sind sehr froh, dass wir Tim von uns überzeugen konnten. Durch sein Verständnis für Vereinsorganisation und sein Floorball-Know-How passt er perfekt zu uns und wir werden von seiner Arbeit langfristig profitieren”.

Der 35-jährige Hidskes stammt aus dem niederländischen Groningen, schaffte es als Spieler bis in die Landesauswahl und hat mit der niederländischen U19-Nationalmannschaft und der Herrennationalmannschaft jeweils an einer Weltmeisterschaft teilgenommen. Seine Trainerlaufbahn begann aufgrund einer Verletzung früh. Als Assistenztrainer begleitete er die Damennationalmannschaft der Niederlande zur Qualifikationsrunde für die Weltmeisterschaft 2013. Mit dem U.C. Face Off Groningen feierte er 2014 die Meisterschaft. Er leitete Teams in Norwegen und der Schweiz, und trainierte die Nationalmannschaft aus Großbritannien während der WM-Qualifikationsrunde 2018.

Hier erfolgten über DJK-Eigengewächs und UK-Nationalspieler Mark Jones auch die ersten Berührungspunkte mit der DJK. Einen ersten Eindruck von seiner neuen sportlichen Heimat konnte Hidskes bereits 2018 durch ein Freundschaftsspiel in Holzbüttgen zwischen der englischen Landesauswahl und der DJK bekommen. Was sich damals für Hidskes andeute, bestätigt sich nun für ihn nach der Verpflichtung: „Der Verein überzeugt durch eine sehr gute Organisationsstruktur und ein freundschaftliches Umfeld. Alle arbeiten zusammen, um ihre Ziele zu erreichen. Zudem ist es einfach schön zu sehen, dass man willkommen ist.“

Lobende Worte kann Bundesliga AK-Leiter Alex Sagafe nur zurückgeben: „Tim ist ein kommunikativer und aufgeschlossener Typ. Seine Ansprachen gegenüber dem Team haben die nötige Autorität, sind aber immer auf Augenhöhe.“

Nun will Hidskes mit der DJK den nächsten Schritt in der Entwicklung machen: „Mein Ansatz ist es, Dinge zu suchen, in denen der Verein gut ist, und diese dann weiter zu verbessern. Ich möchte mit der DJK weiter an dem organisatorischen Unterbau arbeiten und die Jugendausbildung verbessern. Und ich möchte den Leuten zeigen, wie viel Spaß Floorball ist und einfach die Liebe für diesen Sport zeigen.“

Beitrag drucken
Anzeigen