(Foto: DLRG)
Anzeige

Duisburg/Dinslaken/Kreis Wesel/Mülheim an der Ruhr. Gegen 17:50 Uhr wurden mehrere Personen im Rhein in Höhe Rheinkilometer 789, Alsumer Steig in Duisburg, gemeldet. Mehrere Personen waren im Rhein vermisst. Zudem befand sich eine größere Anzahl von Personen am Rheinufer.

Am frühen Mittwochabend wurde dann auch die DLRG Ortsgruppe zur Personensuche auf dem Rhein alarmiert. Vermisst wurden drei Mädchen, welche den Rhein auf Höhe des „Alsumer Bergs“ betreten haben.

Die intensive Suche im Wasser, an Land und mit zwei Hubschraubern aus der Luft dauerte bis zum Einbruch der Dunkelheit. Ein Mädchen wurde unter Reanimation ins Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Mädchen wurden bis zum Einbruch der Dunkelheit nicht aufgefunden.

Neben der DLRG Ortsgruppe Dinslaken waren auch die DLRG Ortsgruppen aus dem Stadtgebiet Duisburg und die Bootsbesatzung des DLRG Bezirks Kreis Wesel beteiligt. Insgesamt waren rund 160 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, DLRG und DRK über mehrere Stunden im Einsatz. Darunter waren auch Einsatzkräfte aus dem Kreis Wesel, der Feuerwehr Mülheim a.d.Ruhr und der Werkfeuerwehr Thyssen.

Für die DLRG Dinslaken war der Einsatz um 23:00 Uhr beendet. Für die DLRG Dinslaken war dies die zweite Personensuche innerhalb einer Woche. Erst in der vergangenen Woche war in Orsoy ein 29-jähriger im Rhein ertrunken.

Beitrag drucken
Anzeigen