(Foto: Polizei)

Dormagen. Seit dem 18.05.2021 ist der vermisste 33-Jährige bereits von zuhause weg. Ein letztmaliger telefonischer Kontakt zu Verwandten bestand am Folgetag. In dem Gespräch kündigte der Vermisste an, am kommenden Sonntag zurückzukehren; doch das geschah bislang nicht. Die Familie wendete sich Ende Mai an die Polizei und erstattete eine Vermisstenanzeige. Bisherige Maßnahmen der Kripo führten bislang nicht auf die Spur des Dormageners.

Die vermisste Person leidet unter einer paranoiden Schizophrenie. Nach Rücksprache mit dem behandelten Arzt sei diese allerdings gut medikamentös eingestellt, sollte diese allerdings ausbleiben ist davon auszugehen, dass die vermisste Person psychotisch werde.

Am 14.06.2021 wurde durch den Vater mitgeteilt, dass die Ausweisdokumente des Vermissten in seinem Zimmer versteckt aufgefunden wurden. Weiterhin habe seine Frau die Medikamente aufgefunden. Es besteht Verdacht, dass der Vermisste einen unangekündigten Suizid begehen oder Opfer einer strafbaren Handlung werden könnte bzw. bereits geworden ist.

Der Vermisste hat schwarze längere Haare, dunkle Augen, ist schlank und etwa 180 Zentimeter groß. Er verließ das Haus bekleidet mit weißen Turnschuhen, einer beigen Trainingshose und einer braunen Lederjacke.

Die Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat den 33-Jährigen gesehen oder kann Angaben zum Aufenthaltsort des Vermissten machen? Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 25 unter der Telefonnummer 02131 300-0. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen