Global Player ist neuer Chempark-Partner in Leverkusen: Zum 1. Juni 2021 hat die TFL Ledertechnik GmbH den LANXESS-Geschäftszweig Organische Lederchemie und damit auch dessen Produktionsstätte im Chempark Leverkusen übernommen (Foto: Currenta GmbH & Co. OHG)
Anzeige

Leverkusen. TFL Ledertechnik GmbH hat zum Juni 2021 Produktionsstätte von LANXESS übernommen – neue Arbeitsplätze entstehen

Mit TFL verfügt der Chempark Leverkusen seit Juni über einen neuen Chempark-Partner. Der globale Anbieter für Lederchemikalien hat den LANXESS-Geschäftszweig Organische Lederchemie übernommen. Dabei wechseln der Betrieb und die Belegschaft zum neuen Besitzer. Zudem sollen neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Chempark-Leiter Lars Friedrich: „Wir freuen uns über den neuen Chempark-Partner in Leverkusen, der nicht nur den Chempark-Verbund stabilisiert, sondern auch für neue Arbeitsplätze und Wertschöpfung in der Region sorgt.“

Zu den Kunden des 1996 gegründeten Unternehmens zählen vor allem Gerbereien, Lederverarbeitungsunternehmen und Beschichter, die mithilfe der Spezialchemikalien zum Beispiel Innenausstattungen für Autos herstellen. Dank der Fusion von Ciba’s Geschäftsbereich Leder mit den Lederabteilungen von Röhm und Stockhausen – beide Mitgliedsunternehmen der Degussa-Hüls-Gruppe, verfügte TFL von Anfang an über 300 Jahre Erfahrung in der Lederherstellung. Seitdem ist durch die Akquisitionen von Deacolor und Novaria in Italien, Wilmington in den USA und QUINN in Indien weiteres Know-how im Bereich der Endbearbeitung in das Unternehmen eingeflossen. Seit 2013 gehört der Global Player der Black Diamond Capital Management L.L.C.

Beitrag drucken
Anzeigen