Die Animation zeigt die geplanten Beachvolleyballfelder am Werft in Uerdingen (Grafik: Stadt Krefeld)

Krefeld. Wer Entspannung, kühle Getränke und nette Gesellschaft sucht, wird auf dem Uerdinger Werftgelände jederzeit fündig. Doch in den kommenden Wochen sollen auch Sportbegeisterte und Fitnessfans das Areal von „Werft 765 – Die Krefelder Rhine Side” stärker in Beschlag nehmen: Am Samstag, 3. Juli, eröffnen zwei Beachvolleyballfelder direkt am Rheinufer. Gleich daneben lädt eine Fitnessbar mit Liegestühlen dazu ein, nach dem spannenden Match ein wenig auszuruhen oder die Teamtaktik bei Bier oder Limo noch mal kritisch zu hinterfragen. An Vormittagen wird die Sandfläche als „Freiraum” für andere Nutzungen wie Fitnesskurse, Kindergeburtstage oder Ferienprogramme zur Verfügung gestellt.

Tischtennis bereits ab diesem Wochenende als zusätzliches Sportangebot

Als sportliches Aufwärmprogramm und zum Austesten der Windverhältnisse stehen bereits an diesem Wochenende, 18. bis 20. Juni, sechs Tischtennisplatten auf dem Werftgelände. Auf Anregung des Uerdinger Bürgers Jianluca Cardaci hat das Stadtmarketing dieses Angebot mit Unterstützung des TTC Blau-Weiß Krefeld, des Sportclubs Bayer 05 Uerdingen und des Stadtsportbunds umgesetzt. Wer Tischtennis spielen möchte, kann die Platten von Freitag, 14 Uhr, bis Sonntag zu den Öffnungszeiten frei nutzen (freitags und samstags bis 22.30 Uhr, sonntags bis 21.30 Uhr).

„Genauso haben wir uns den Sommer auf dem Werftgelände vorgestellt”, freut sich Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings. „Wir sorgen für die Infrastruktur und gute Rahmenbedingungen, und die Bürger, Vereine und Initiativen tragen ihren Teil zur Belebung des Areals bei. Vorschläge für weitere Nutzungen nehmen wir jederzeit gerne entgegen.” Schon jetzt ist das Angebot deutlich angewachsen: Neben den Blumenkästen, die von Bürgern bepflanzt und gepflegt werden, locken Schach- und Boulefelder, ein Matsch-Spielplatz für Kinder und der beliebte Biergarten des Kaufmannsbunds die Menschen ans Flussufer. In den Sommerferien soll außerdem ein Open-Air-Kino an den Start gehen.


Für die Nutzung der Beachvolleyballfelder können sich Interessierte bereits ab Montag, 21. Juni, anmelden, entweder über die App „E-Guest” oder ab 3. Juli auch vor Ort. Die Nutzungsgebühr beträgt fünf Euro pro Stunde und muss 15 Minuten vor Spielbeginn an der Fitnessbar entrichtet werden. Dort kann man gegen Pfand auch einen Volleyball leihen. Die Beachvolleyballfelder und die Bar sind montags bis donnerstags von 13.30 bis 20.30 Uhr, freitags und samstags von 14 bis 21 Uhr und sonntags von 12.30 bis 20.30 Uhr geöffnet. Wer das Areal außerhalb dieser Zeiten kostenlos als „Freiraum” nutzen möchte, sollte mit drei Tagen Vorlauf eine E-Mail an stadtmarketing@krefeld.de schreiben. Bei solchen Nutzungen sind natürlich immer die geltenden Corona-Regeln zu beachten. Die Beachvolleyballfelder wurden durch eine Förderung aus dem Stadtumbau Uerdingen finanziert. Alle weiteren Informationen gibt es unter www.krefeld.de/beachvolleyball.

Beitrag drucken
Anzeigen