Altbürgermeisterin Gretel Kühr, Oberbürgermeister Daniel Schranz, Elia Albrecht-Mainz und Oliver Mebus, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Oberhausen (Foto: privat)

Oberhausen. Altbürgermeisterin Gretel Kühr gibt den Vorsitz im Kuratorium der „Stiftung Oberhausener Bürger“ ab

Altbürgermeisterin Gretel Kühr ist ein echtes Urgestein in der Oberhausener Politik. Durch ihr grundsympathisches Auftreten und vor allem ihr unermüdliches Engagement für ihre Stadt genießt die 79-jährige allgemein ein hohes Ansehen.

20 Jahre lang war Gretel Kühr ohne Unterbrechung aktives Mitglied im Rat der Stadt Oberhausen, davon war sie 12 Jahre lang als Bürgermeisterin tätig. Auch mit der Stadtsparkasse Oberhausen ist sie schon viele Jahre verbunden: von 1994 bis 2009 war Gretel Kühr stellvertretendes Mitglied des Verwaltungsrates. Im Jahr 2009 erhielt Gretel Kühr den Ehrentitel „Altbürgermeisterin“ – bis heute ist sie die einzige Frau in Oberhausen, die diesen Titel tragen darf.

Die Vorbereitungen für die Errichtung der Sparkassen-Stiftung „Stiftung Oberhausener Bürger“ begannen im Jahr 2002 mit dem Arbeitstitel „Gemeinsam für Oberhausen“. Gretel Kühr war als „Frau der ersten Stunde“ mit an Bord und wurde in der konstituierenden Sitzung des Kuratoriums der „Stiftung Oberhausener Bürger“ im Jahr 2003 zur Vorsitzenden desselbigen gewählt.

Am 17.06.2021 verabschiedete sich Altbürgermeisterin Gretel Kühr im Rahmen der (teilweise digitalen) jährlichen Kuratoriumssitzung aus der „Stiftung Oberhausener Bürger“ in den Ruhestand. Ihre Nachfolgerin und damit Vorsitzende des Kuratoriums wird die ehemalige Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz. Als ihr Stellvertreter wurde Bürgermeister Werner Nakot gewählt.

Ihre letzte Sitzung leitete Gretel Kühr unter Einhaltung aller Infektionsschutzmaßnahmen in der Sparkassen-Hauptstelle. Die Sparkassenvorstände Oliver Mebus und Thomas Gäng nahmen gemeinsam mit ihr und Elia Albrecht-Mainz in Präsenz an der Sitzung teil und bedankten sich im Anschluss für das langjährige Engagement der Altbürgermeisterin. Auch Oberbürgermeister Daniel Schranz ließ es sich nicht nehmen, Gretel Kühr persönlich zu verabschieden.

Beitrag drucken
Anzeigen