v.r. Klimaschutzmanagerin Dr. Lisa Heider (Stadt Xanten) Maik Göttel, Geschäftsführer TIKIBAR, Bürgermeister Thomas Görtz und Kommunalmanager Nils Rudolph (Westenergie) beim ersten Einsatzort des Westenergie Lastenfahrrads (Foto: privat)

Xanten. Eine Fahrt mit dem E-Lastenrad als Lieferservice für Cocktails und Speisen ist eine besondere Idee und ein Hingucker. Für solche und viele andere Zwecke können die Xantener Bürger*innen sich jetzt das von Westenergie gesponserte neue Lastenfahrrad bei der Stadt Xanten ausleihen. Im ersten Schritt hat sich die erst kürzlich in der Innenstadt eröffnete TikiBar Xanten, gegenüber der Kriemhildmühle, für das elektrische Lastenrad beworben und will es ab sofort für einige Wochen im Einsatz testen.

Westenergie hat den Kauf durch eine finanzielle Unterstützung möglich gemacht.  Zur offiziellen Übergabe des Lastenfahrrads mit elektronischer Tretkraftunterstützung trafen Bürgermeister Thomas Görtz, Westenergie – Kommunalmanager Nils Rudolph und Klimaschutzmanagerin Dr. Lisa Heider zusammen. Auch Maik Göttel, Geschäftsführer der TikiBar Xanten, war dabei. Zusammen mit den Xantener Unternehmern Christian Balke (Rhein Street Food) und Nils Hegmann (Essen für Jedermann) teilt er sich das neue klimafreundliche Vehikel für den gastronomischen Betrieb.

Bei einer kleinen Probefahrt testete Bürgermeister Thomas Görtz die Fahreigenschaften und Möglichkeiten des Rades. „Das neue Rad ersetzt an vielen Stellen das Auto, denn auch etwas größere Einkäufe sind mit dem Lastenrad leichter als zuvor und möglicherweise sogar schneller erledigt“ stellt er fest. „Westenergie ist bei Fragen zur Energienutzung, bei Klimaschutz und Nachhaltigkeit langjähriger Partner der Stadt Xanten. Dieses Fahrrad ist ein besonders schönes Ergebnis dieser Zusammenarbeit. Mit der finanziellen Unterstützung beim Kauf des E-Lastenrades setzten wir gemeinsam ein Zeichen für mehr Elektromobilität in Xanten“ sagt Nils Rudolph.

Dr. Lisa Heider ergänzt: „Wir freuen uns sehr über das neue Lastenrad mit elektrischem Rückenwind und viel Stauraum. Ein solches Rad stand bereits seit einiger Zeit auf unserer Wunschliste. Es erleichtert an vielen Stellen den Alltag und wird künftig sicherlich gut ausgelastet sein. Die Nachfrage von Bürger*innen und sozialen Einrichtungen nach dem Projekt ‚Xanten läd(t) ein‘ ist groß“.

Das E-Lastenrad ist ein Hingucker und erst der Akku verrät das Plus an Technik. Touren mit bis zu vier Kindern sind mit dem Westenergie-Rad ohne großen Kraftakt möglich. Die auch „Pedelecs“ genannten Räder erreichen maximal eine Geschwindigkeit von 25 km/h und können deshalb ohne Führerschein gefahren werden. Zum Ausprobieren des Westenergie-Rads besuchen Sie einfach die TikiBar oder kontaktieren Maik Göttel über die Website https://www.cocktailbar-niederrhein.de/.

Beitrag drucken
Anzeigen