Eröffnung des Familienbüros, v. l. n. r.: Melanie Scharré (Freimeister), Bürgermeister Klaus Krützen, Jutta Quasten-Mundt, Alexander Mundt (Werkgemeinschaft Quasten-Mundt), Christian Abels, Johannes Jansen (Freimeister), Jörn Blankertz (Werkgemeinschaft Quasten-Mundt) (Foto: Stadt Grevenbroich)

Grevenbroich. Das Familienbüro in der Grevenbroicher Innenstadt ist die neue Anlaufstelle für Familien. Hier werden Eltern und Kinder über Angebote und Hilfen informiert. Zur Eröffnung am 18. Juni kamen Beteiligte aus Politik, Bauleitung und Trägerverein.

Bürgermeister Klaus Krützen, die Architektinnen und Bauleiter sowie Vereinsvorstand Christian Abels kamen auf der Breite Straße zusammen, um symbolisch das rote Band zu durchschneiden. Interessierte Familien wurden in Kleingruppen durch das gartenähnlich gestaltete Familienbüro geführt, während draußen in der Fußgängerzone kleine Aufmerksamkeiten verteilt wurden.

„Lange haben wir uns auf diesen Tag gefreut. Den Familien von nun an dauerhaft zur Seite stehen zu können, ist erfreulich und wichtig gleichermaßen“ verrät Sara Clauß, Leiterin des Familienbüros. Die ehemals als Modegeschäft genutzten und völlig neu gestalteten Räume stellen nun einen zwanglosen Treffpunkt dar, an dem sich Eltern und Familien austauschen können, während sich die Kinder im Spielbereich beschäftigen. Dafür wird derzeit auch an einem kleinen gastronomischen Angebot gearbeitet, das Heiß- und Kaltgetränke sowie kleine Snacks vorsieht.

Für Beratungen rund um die Themen Familie, Erziehung, Schule und KiTa steht ein mehrköpfiges Team aus erfahrenen Pädagoginnen bereit. Interessierte können sich online einen kostenlosen Termin buchen oder einfach spontan während der Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag 9.00 – 16.00 Uhr, Donnerstag 9.00 – 18.00 Uhr, Samstag 10 – 13 Uhr) vorbeikommen.

„Wir arbeiten derzeit auch an der Finalisierung unseres abwechslungsreichen Kursangebotes“ erzählt Sarah Stefanovski, die sich federführend um die organisatorischen Themen kümmert. „Es wird hier im Familienbüro vielseitige Angebote für Eltern und Kinder in dem eigens dafür geschaffenen Kursraum geben.“ Angedacht sind unter anderem Kinder-Yoga, Babymassage, Bewegungsangebote, Elternabende sowie zahlreiche Präventionskurse. Informationen dazu werden über die Internetseite und die Social-Media-Kanäle bekanntgegeben.

Christian Abels, Vorsitzender des Trägervereins Alte Feuerwache, betont: „Bei uns wird ‚Familie‘ groß gedacht. Egal ob Alleinerziehende, Familien mit vielen Kindern, Menschen mit Förderbedarf oder Gruppen mit Migrationsgeschichte – mit dem Familienbüro haben wir eine Anlaufstelle für alle Grevenbroicherinnen und Grevenbroicher und ihre Anliegen rund um die Themen Kinder und Familie geschaffen. Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz, die wir bisher von allen Seiten erhalten.“

Finanziell gefördert wird das Angebot unter anderem von der Stadt Grevenbroich sowie durch die Förderprogramme des Landes Nordrhein-Westfalen „kinderstark – NRW schafft Chancen“ sowie „Zusammen im Quartier. Kinder stärken – Zukunft sichern“. Für Fragen steht das Team des Familienbüros gerne zur Verfügung: Familienbüro Grevenbroich, Leitung Sara Clauß, Breite Straße 15, 41515 Grevenbroich, 02181 215 36 98, team@familienbuero-gv.de

Beitrag drucken
Anzeigen