v.l. Torsten Schrodt, Jürgen Piger und Mauno Gerritzen (Foto: privat)

Mülheim an der Ruhr. Der Paritätische stärkt sein Engagement für Akzeptanz

Mauno Gerritzen, Geschäftsführer des Paritätischen in Mülheim begrüßt den „gerne anders!“ e.V. als neues Mitglied im Verband. „gerne anders!“ e.V. engagiert sich landesweit für die Sensibilisierung, Fortbildung und Fachberatung der Jugendhilfe zu Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt. Daneben richtet sich der Verein, der aus der Kooperation des anyway e.V. mit dem SVLS e.V. (together Jugendprojekte / Lebenslust-Beratungsstellen) hervorgegangen ist, mit überregionalen Projekten auch an junge LSBT*I* mit und ohne Flucht- bzw. Migrationshintergrund. Er unterstützt hierbei v.a. die interkulturellen Öffnung von Angeboten der LSBT*I* Jugendarbeit.

„Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt sowie ein aktives Eintreten gegen Homo- und Trans*feindlichkeiten gehören bereits seit langer Zeit zum verbandlichen Selbstverständnis des Paritätischen. Durch die Aufnahme des „gerne anders!“ e.V. erweitert sich die Angebotsvielfalt des Verbandes“, betont Mauno Gerritzen.

Eine enge Verbindung zum Paritätischen, insbesondere auch zum Paritätischen Jugendwerk NRW sowie deren Mitgliedsorganisationen besteht bereits seit Gründung des „gerne anders!“ e.V.. „Diese gewachsene Verbindung auch formal zu untermauern war uns ein großes Anliegen“, so Jürgen Piger und Torsten Schrodt vom Vorstand des Vereins.

Beitrag drucken
Anzeigen