Die Mitglieder des Clubs strahlen in Ihren neuen Vereinsshirts (Foto: Valerie de Groot)
Anzeige

Kleve. Mit dem gemeinsamen Anrudern aller aktiven Vereinsmitglieder beginnt traditionell die jährliche Rudersaison. Die Corona-Einschränkungen verhinderten dieses Jahr jedoch diesen liebgewonnen Vereinsbrauch, der dank aktuell niedriger Inzidenzzahlen nun nachgeholt werden konnte.

Bevor es für die 35 Ruderer jeden Alters aufs Wasser ging, gab es jedoch noch ein Highlight. Ein Vierer, der letzten Winter günstig und gebraucht von einem anderen Ruderclub erstanden werden konnte, wurde feierlich getauft.

Herbert Kaiser, ehemaliger Schatzmeister des Vereins, taufte dieses Boot auf den Namen „HaCe“ und würdigte damit den verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hans- Christian Lindner.

Wegen der allseits sehr lebendigen Erinnerung an diesen lieben Ruderkammeraden und vor allem wegen der sehr emotionalen Rede, welche Herbert Kaiser zum Besten gab, war so manches Auge mit Tränen gefüllt.

Hans-Christian Lindner, allerseits kurz HaCe gerufen, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der Club heutzutage das ist, was er ist – ein Verein für jung und alt. Gerne erinnert sich ein jeder an den großväterlichen Theorieunterricht samt Knotenkunde im Sitzkreis vor der alten Scheune, an die kreativsten Eintöpfe, bei denen alle Essensreste nachhaltig weiterverwendet wurden oder vor allem auch an amüsante und zugleich lehrreiche Wanderfahrten mit Kulturprogramm. Es hätte also keinen besseren Namensgeber für das neue Carbon-Boot geben können!

Dieses soll in Zukunft die Jugendarbeit des Vereins erleichtern. Wörtlich, weil es leicht zu heben und zu handhaben ist! Da es sich hierbei um einen Vierer mit Carbon-Ausbau handelt, ist es aktuell das leichteste seiner Bootsklasse im Verein und somit sowohl für Kinder, als auch für Senioren „leicht“ zu tragen. Zwar besitzt der Club viele Boote, allerdings sind diese in großer Anzahl auch dringend austauschbedürftig! Die meisten sind inzwischen vierzig Jahre und älter, also schlichtweg nicht mehr zeitgemäß! Leicht flexibel, vielseitig, usw. eben an heutige Lebensstandards angepasst, sollten Boote heute vor allem alltagstauglich sein, da passen massive Holzklinkerboote von damals nicht mehr so recht ins Bild.

Als treue und robuste Wegbegleiter bleiben Sie dem CRC aber langfristig bestimmt für die beliebten, nostalgisch anmutenden Wanderfahrten erhalten.

Nach der Bootstaufe und der Rudertour war der Tag jedoch noch lange nicht vorbei. Gemeinsam organisierten die Ruderer ein gemütliches Grillen. Dazu kam auch Ralf Fischer von dem Radiosender Antenne Niederrhein, um anschließend für die zweistündige Sendung „Sport vor Ort“ zu interviewen. Ein gelungener Abschluss für die diesjährige Rudersaisoneröffnung.

Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, nehmen Sie gerne Kontakt auf und steigen Sie mit ein ins Boot. Kontaktdaten finden Sie auf der Homepage www.clever-rc.de, über Facebook oder Instagramm.

Beitrag drucken
Anzeigen