v.l. Angelika Wagner (DGB-Regionsgeschäftsführerin Region Niederrhein), Andreas Meyer-Lauber (ehemaliger DGB-NRW-Vorsitzender), Michael Rittberger (ehemaliger DGB-Kreisvorsitzender Wesel) (Foto: Bettina Engel-Albustin / fotoagentur ruhr moers)

Kreis Wesel. Nachruf – Der Deutsche Gewerkschaftsbund und seine Mitgliedsgewerkschaften trauern um ihren ehemaligen Kreisvorsitzenden, der im Alter von 68 Jahren verstarb.

Die Gewerkschaftsbewegung am Niederrhein verliert mit ihm eine herausragende Persönlichkeit, die sich über Jahrzehnte für eine menschliche Arbeitswelt, für die sozialen Belange von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und die Arbeitssuchenden eingesetzt hat. Er war mehr als dreißig Jahre lang aktiver Gewerkschafter und von 2004 bis 2015 Vorsitzender des DGB Kreisverbands Wesel. Wir sind dankbar, dass Michael Rittberger den Gewerkschaften in Wesel ein Gesicht und eine Stimme gab. Sein politisches und kulturelles Wirken im Strukturwandel der Region hinterlässt tiefe Spuren. Seine Fröhlichkeit, seine Menschlichkeit und sein Engagement für das Wohl der Menschen werden uns Vorbild bleiben.

Seine Verdienste um die Gewerkschaftsbewegung werden wir nicht vergessen. Er war Träger der Hans-Böckler-Medaille und des Ehrenrings der Stadt Moers.

Marvin Kuenen, DGB Kreisvorsitzender Wesel
Karina Pfau, DGB Ortsverband Moers
Angelika Wagner, Regionsgeschäftsführerin

Beitrag drucken
Anzeigen