Das neue Fahrzeug bei der inszenierten Tor-Ausfahrt (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Rheurdt. Mit einem neuen, multifunktionellen Löschgruppenfahrzeug läutet die Feuerwehr Rheurdt in vielerlei Hinsicht ein neues Zeitalter ein.

28 Jahre lang erwies das alte Einsatzfahrzeug des Typs “HLF 20” der Löscheinheit Schaephuysen treue Dienste, indem es zu rund 750 Einsätzen am Bürger ausrückte. Nun wurde es im Rahmen einer feierlichen Fahrzeugübergabe am Mittwochabend, 30. Juni, durch ein hochmodernes Einsatzfahrzeug ersetzt. Nach rund zweijähriger Konzeptions-, Ausschreibungs- und Herstellungszeit konnte das Großfahrzeug, das auf einem MAN-Allradfahrgestell von der Schlingmann GmbH & Co. KG aus Dissen ausgebaut wurde, pünktlich fertiggestellt und in der Gemeinde begrüßt werden. Vor den gespannten Augen der Kameradinnen und Kameraden beider Rheurdter Löscheinheiten, der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung präsentierte Bürgermeister Dirk Ketelaers gemeinsam mit der Wehrleitung und der Schaephuysener Löscheinheitsführung den neuen Boliden – spannend inszeniert durch Lichteffekte, Nebel und Musik.

Das neue Löschgruppenfahrzeug ist ein multifunktionelles Einsatzmittel, welches mit bis zu neun Personen besetzt zu den meisten Einsätzen als erstes Fahrzeug ausrückt. Neben Gerätschaften zur Brandbekämpfung hat es unter anderem einen hydraulischen Rettungssatz zur Befreiung von Menschen nach Verkehrsunfällen, Materialien zur technischen Hilfe bei Unwetterschäden, Erste-Hilfe-Material, eine Wärmebildkamera, Beleuchtungs- und Absperrtechnik sowie spezielles Equipment zur immer häufiger geforderten Bekämpfung von Wald- und Vegetationsbränden an Bord.

Nicht nur technisch entspricht das neue Löschfahrzeug den Anforderungen der Gegenwart und Zukunft – auch hinsichtlich der zeitgemäßen Außendarstellung des Ehrenamts bei der Feuerwehr setzt es ein echtes Statement. So hat eine sechsköpfige Arbeitsgruppe beider Löscheinheiten im Zuge der Fahrzeugbeschaffung ein neues Design konzipiert, welches in den kommenden Jahren alle neuen und bestehenden Einsatzfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Rheurdt zieren soll. Die neu gewählten, reflektierenden Neon-Farbtöne sorgen zum einen für eine deutlich bessere Absicherung im Straßenverkehr, sind zum anderen aber auch ein echter Hingucker. Mit dem neuen Mix aus Weiß, Gelb und Blau werden zudem alle Farben des Rheurdter Gemeindewappens aufgegriffen. Nicht zuletzt vereinen die neuen Farben die bislang unterschiedlichen Designs der gelb beklebten Rheurdter und weiß beklebten Schaephuysener Fahrzeuge in einem gemeinschaftlichen Konzept. Auf den Seiten des Löschfahrzeugs prangt von nun an prominent die Aufschrift “Freiwillige Feuerwehr”, wodurch der rein ehrenamtliche Einsatz der rund 80 Rheurdter Frauen und Männer betont werden soll. Außerdem werden alle Rheurdter Einsatzfahrzeuge zukünftig auf einen der sieben Rheurdter Ortsteile getauft und mit den jeweiligen Geo-Koordinaten versehen. So trägt das nun in Dienst gestellte Löschfahrzeug den Namen “Schaephuysen” und die Koordinaten des Schaephuysener Ortskerns. Alle weiteren Fahrzeuge werden Schritt für Schritt auf Kengen, Saelhuysen, Neufeld und Co. getauft. Hiermit verleiht sich die Freiwillige Feuerwehr symbolisch einen noch engeren Bezug zu den den Ortsteilen des Einsatzgebiets und allen Bürgerinnen und Bürgern.

In den kommenden Wochen werden die Kameraden eingehend in die Technik und den Umgang mit dem neuen Einsatzmittel eingewiesen, ehe es schließlich in den aktiven Einsatzdienst eingebunden werden kann. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen