Das Städtische Gymnasium Straelen erzielte beim Westenergie 3malE Schulwettbewerb den ersten Platz in der Kategorie Oberstufe für ihr Projekt „Web-Bee“. Gerne nahm Lehrer Stefano Roffia (2.v.l.) für die Schüler*innen die die Siegerurkunde von Westenergie Kommunalmanager Frithjof Gerstner (rechts) entgegen (Foto: privat)
Anzeige

Straelen. Die Gewinner des 3malE-Schulwettbewerbs von Westenergie stehen fest: Zum 14. Mal in Folge reichten deutschlandweit Grundschulen, weiterführende Schulen und Berufskollegs ihre Ideen rund um das Thema Energie und Nachhaltigkeit ein und bewiesen einmal mehr Neugier und Kreativität. 73 technische, experimentelle und digitale Projekte, aber auch Musik- und Theaterstücke gingen 2020/2021 ins Rennen um die attraktiven Preise. Die Jury des Wettbewerbs staunte nicht schlecht und prämierte das Städtische Gymnasium der Stadt Straelen mit Platz 1 in der Kategorie Oberstufe für ihr Projekt „Web-Bee“.

Die schuleigene Honeybee Industries eSG des Gymnasiums Straelen betreut mehrere Bienenvölker auf dem Schulgelände. Einen Bienenstock technisch zu automatisieren, dieser Herausforderung stellten sich die Schüler*innen des Leistungskurses (LK) Technik mit ihrem Lehrer Stefano Roffia. Für die Umsetzung des Projekts verwendeten sie verschiedene Sensoren die zur nachhaltigen Steuerung und Überwachung des Bienenstocks dienen. Die Sensoren geben Auskunft wie hoch die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Bienenstock ist. Zur Stromversorgung verwendeten die Schüler*innen ein Solarmodul mit Batterie als Spanungsquelle. Des Weiteren wurde eine Kamera installiert. Geplant ist, zukünftig die Bienen auf der Homepage der Schule beobachten zu können.

Mit den Schüler*innen freut sich besonders Biologielehrerin Anne-Maike Gleumes, die das Projekt mit begleitet. „Über den ersten Platz und die damit finanzielle  Anerkennung,  sind wir sehr froh. Nun können wir die weiteren Bienenstöcke auch mit der „Web-Bee“ ausstatten und noch viel über die Bienenvölker lernen“, erläutert sie.

„Wir bieten den Schülerinnen und Schülern durch unseren 3malE-Wettbewerb die Möglichkeit, sich kreativ mit Themen aus der Welt der Energie und der Nachhaltigkeit zu beschäftigen und dabei auch handfeste Lösungen zu entwickeln. Die Teilnehmer erfahren, dass ein bewusster und umweltschonender Umgang mit Energie und unserer Erde immer wichtiger wird“, erklärt Kommunalmanager Frithjof Gerstner von der Westenergie. Und: „Wir sind jedes Jahr begeistert darüber, wie vielfältig und innovativ die eingereichten Projekte sind, besonders unten den erschwerten Bedingungen der Pandemie.“

Um die Umsetzung der Projektideen zu ermöglichen, unterstützt 3malE alle teilnehmenden Schulen mit einem einmaligen Fördergeld in Höhe von 300 € bis 1.000 €. Die Jury aus Vertretern der BNE-Agentur (Bildung für nachhaltige Entwicklung), FOM Hochschule, Stiftung Jugend forscht e. V., zdi-Netzwerk MINT.Regio und Techniklehrerverband TUF e. V. belohnt die besten Projekte mit Preisgeldern von insgesamt 10.000 €.

Seit Beginn des Wettbewerbs vor 14 Jahren wurden insgesamt rund 1.600 „Ideen mit Köpfchen“ bei der Bildungsinitiative 3malE eingereicht. Alle Gewinner des diesjährigen 3malE-Schulwettbewerbs unter www.3malE.de/schulwettbewerb.

Beitrag drucken
Anzeigen