(Foto: VfL Bochum 1848)

Bochum. Der DFB und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) haben den deutschen Kader für das Fußballturnier bei den Olympischen Spielen in Tokio bekanntgegeben, das vom 22. Juli bis zum 7. August in Tokio ausgetragen wird. Auch ein VfLer zählt zum deutschen Aufgebot: Eduard Löwen, Neuzugang von Hertha BSC, hat eine Einladung von Teamchef Stefan Kuntz erhalten.

Der 24-jährige Mittelfeldspieler gehörte jenem deutschen U21-Team an, das 2019 durch den Halbfinaleinzug bei der U21-Europameisterschaft die Qualifikation für das eigentlich 2020 hätte stattfindende Olympische Turnier geschafft hat. Deutschland besiegte im Halbfinale Rumänien mit 4:2 und unterlag wenig später im Finale Spanien mit 1:2. Löwen blieb zwar damals während der EURO ohne Einsatz, kommt aber auf sieben Spiele (ein Tor) in der U21 sowie zwei Spiele (ein Tor) in der U20 des DFB.

In der Vorrunde trifft Deutschlands Olympia-Auswahl in Gruppe D nun auf Brasilien (22.07.), Saudi-Arabien (25.07.) und die Elfenbeinküste (28.07.). Im Falle eines Weiterkommens steigt das Viertelfinale am 31. Juli, das Finale ist für den 7. August terminiert.

„Auch wenn das Olympische Turnier wie nahezu alle nationalen oder internationalen Wettbewerbe und Turniere derzeit nur unter sehr speziellen Bedingungen ausgetragen werden kann, zählt es zu den weltgrößten Sportereignissen“, sagt Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer Sport beim VfL Bochum 1848. „Wir wünschen Eduard Löwen und der deutschen Mannschaft, die von VfL-Legende Stefan Kuntz gecoacht wird, den größtmöglichen Erfolg.“

Eduard Löwen war „sehr glücklich über den Anruf von Stefan Kuntz. Olympia ist etwas Einmaliges und etwas ganz Besonderes, deshalb freue ich mich sehr darauf! Zudem kenne ich bislang weder Japan noch Tokio, das kommt noch hinzu. Darauf bin ich sehr gespannt.“

Beitrag drucken
Anzeigen