(Foto: © LSB NRW | Andrea Bowinkelmann)

Mülheim an der Ruhr. Ein tolles und vor allem wichtiges Gemeinschaftsprojekt

Eine Selbstverständlichkeit ist die Fähigkeit zu schwimmen heute generell nicht mehr. Erschwerend kam nun die Corona-Pandemie und die damit ausbleibende Schwimmausbildung in den Schulen und Vereinen hinzu. Seit Wochen und Monaten hatten die Kinder und Jugendlichen keine Gelegenheit, ins Schwimmbad zu gehen und sichere Schwimmer*innen zu werden.

Die Fachschaft Schwimmen, das Team von „Mülheim macht Sport“ sowie fünf Schwimmsportvereine (ASC, Wassersportfreunde, TSV Viktoria, DLRG sowie die DRK-Wasserwacht) haben für die Sommerferien ganz besondere Pläne erarbeitet, um dem großen Nachholbedarf entgegen zu wirken. Helmut Kremer, Fachschaftsleiter im Bereich Schwimmen, ist schon jetzt zufrieden. „Das war eine sehr gute Idee, unsere Energien in einem großen Sommer-Schwimmcamp zu bündeln. Innerhalb weniger Tage waren alle Plätze komplett ausgebucht!“

Ein großes Schwimmcamp über fünf Wochen in insgesamt 18 Kursen – und das für rund 350 Schüler*innen!

Dieses große Schwimmcamp ergänzt die lange und erfolgreiche Schwimmerförderung in Mülheim. Seit 2007 unterstützt die Mülheimer Wohnungsbau eG die Schwimmausbildung an den Grundschulen mit dem Projekt „Flotte Flosse“. Dank der Bürgerstiftung ging zudem 2018 das Schwimmförderprojekt „Schwimm mit!“ für die weiterführenden Schulen (Klassen fünf bis sieben) an den Start. Begleitet wird dies seit 2012 jährlich durch Schwimmcamps in den Oster- und Herbstferien, durchgeführt von den Wassersportfreunden sowie dem Amateur-Sport-Club.

Als die Sparkasse Mülheim an der Ruhr von der umfangreichen Schwimmunterstützung im Sommer erfuhr sagte sie sofort begeistert ihre Unterstützung zu.

Über die Schulen wurden Anfang Juni dann gezielt die Eltern der Nichtschwimmer*innen angesprochen und für die Schwimmcamps geworben, die danach schnell ausgebucht waren.

Martina Ellerwald, Leiterin des Mülheimer SportService, freut sich sehr über dieses zusätzliche Engagement in den Sommerferien. „Wir sind sehr stolz, dass es in Mülheim ein so großes Angebot der fünf Schwimmsportvereine gibt. Wir sind vor allem der Sparkasse Mülheim an der Ruhr für ihre Unterstützung sehr dankbar, denn jeder Verein erhält für die Durchführung der Kurse eine großzügige Spende“.

„Wir alle mussten auf Vieles verzichten im vergangenen Jahr,“ sagt Martin Weck, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mülheim an der Ruhr „das Kinder aufgrund der Covid19-Pandemie keine Chance hatten Schwimmen zu lernen, ist nur eine der Auswirkungen – aber eine Gravierende. Daher freuen wir uns sehr über die Einsatzbereitschaft der Mülheimer Schwimmvereine, hier mit einem Sofortprogramm in den Sommerferien ein gezieltes Angebot zu unterbreiten. Diese Sonderschwimmausbildung fördern wir mit einer Spende an die Vereine und bedanken uns ausdrücklich für das damit verbundene Engagement vieler Schwimmlehrer*innen, die alle dazu beitragen, dass die Mülheimer Kinder sicher schwimmen lernen“.

Beitrag drucken
Anzeigen