(Foto: Polizei)
Anzeige

Kreis Viersen. Die ersten Schritte ins praktische Polizeileben

Nach vielen Monaten theoretischer Ausbildung ging es am Dienstag endlich los für die Kommissaranwärterinnen und -anwärter: Das erste Praktikum steht an! Endlich in Uniform am echten Polizeileben teilhaben zu dürfen, darauf freuen sich die 33 “Lehrlinge”, die Kreisdirektor Ingo Schabrich und Abteilungsleiter Polizei LPD Dietmar Maus am Dienstagnachmittag im Forum des Kreishauses begrüßten. Auch weitere Führungskräfte aus den verschiedenen Direktionen und der Personalratsvorsitzende waren erschienen, um den Nachwuchs willkommen zu heißen.

Die Anwärterinnen und Anwärter haben noch gut zwei Jahre Studienzeit vor sich. In ihren fachpraktischen Studienabschnitten werden sie während dieser Zeit immer wieder zur Kreispolizeibehörde Viersen zurückkehren, um die vielen Facetten des Polizeiberufs in der Praxis zu erlernen. Die Bevölkerung wird die “Lehrlinge” als dritter Mann und dritte Frau bei vielen Einsätzen kennenlernen können. Dabei werden sie von erfahrenen Tutoren, also Kolleginnen und Kollegen in den jeweiligen Dienststellen, betreut, begleitet und angelernt, damit sie ihren Traumberuf von der Pike auf lernen und das Einmaleins am Ende des Studiums beherrschen.

Die Polizeipressestelle sagt: “Herzlich willkommen im Team und freuen uns für die nächsten Jahre auf viele neue Bewerberinnen und Bewerber!” Also für alle jungen Menschen: Schauen Sie vorbei auf den Infoseiten zum Polizeiberuf, zum Beispiel hier: https://viersen.polizei.nrw/en/node/13115 und trauen Sie sich auch! Noch bis zum 8. Oktober 2021 können Sie sich für diesen Beruf bewerben. Bei Ihrer Bewerbung hilft Ihnen gerne der Personalwerber, PK Marcel Lemke, den Sie unter der Rufnummer 02162/377- 4221 erreichen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen