Die frisch getauften Wasser-Sommeliers v.l. Ina Neleßen, Adam Flören und Annika Marie Kosubek (Foto: © RheinfelsQuellen H. Hövelmann GmbH & Co. KG)

Duisburg. Frisch zertifiziert durch das anerkannte Doemens Institut in München-Gräfelfing werden künftig gleich drei Mitarbeiter*innen der Rheinfels Quelle ihr Wissen an Kunden und Kollegen weitergeben. Corona-bedingt etwas später als geplant, haben sie nun ihre sehr praxisnahe Ausbildung zum zertifizierten Wasser-Sommelier mit Auszeichnung bestanden.

Immer mehr Menschen stehen dem Thema Mineralwasser mit seiner Produktvielfalt offen gegenüber – bereit, sich zu informieren und Neues zu probieren. Mineralwasser wird auf eine Weise entdeckt, wie man es vom Wein schon lange kennt und gewohnt ist. Doch Wasser ist nicht gleich Wasser. Um zu erklären, wo der Unterschied zwischen natürlichem Mineral- und Heilwasser, Tafel- und Leitungswasser liegt, ist fundiertes Wissen erforderlich. „Als Mineralbrunnenbetrieb bedarf es heute jedoch noch spezifischerer Fachkenntnis. Es geht immer öfter darum, welche Rolle die Herkunft des Mineralwassers spielt, welche Funktion die verschiedenen Mineralien haben, wie sich diese auf den Geschmack auswirken und wieviel Kohlensäure für welchen Zweck richtig sind“, sagt Heino Hövelmann, geschäftsführender Gesellschafter der RheinfelsQuellen. „Ein Mineralbrunnen muss diese und ähnliche Fragen selbstverständlich kompetent beantworten können. Wir sind sehr stolz, dass wir in unseren Reihen nun drei ausgewiesene Mineralwasser Expert*innen haben, die ihr Wissen aktiv extern wie intern weitergeben können und so natürlich auch dem besonderen Wert unseres Wassers gerecht werden.“

Mit der Senior-Brandmanagerin Ina Neleßen, der nationalen Vertriebsmitarbeiterin für Bio- und Naturkostläden, Annika Marie Kosubek, und Regionalverkaufsleiter Gastronomie Adam Flören, hat der mittelständische Familienbetrieb gleich drei Mitarbeiter*innen zur Mineralwasser-Sommelière bzw. zum -Sommelier ausbilden lassen.

Das auf diese Weise gebündelte Expertenwissen ermöglicht, auf Augenhöhe mit der Top-Gastronomie sprechen zu können, die in der Regel über Wein- und Wasser-Sommeliers verfügt, und der Breitengastronomie beratend zur Seite zu stehen, wenn es gilt, Mineralwasser als Begleitung zu Speisen, Wein oder Kaffee anzubieten. Ähnliche Kompetenzen sind im anspruchsvollen Lebensmittel- und Getränkefachhandel – insbesondere in speziellen Kanälen wie den Bio- und Naturkostläden gefragt. „Aber auch für unser Marketing ist dieses fundierte Mineralwasser-Wissen enorm wichtig – von der Entwicklung neuer Produkte bis hin zur Positionierung und Vermarktung“, erklärt Hövelmann. „Daher unterstützt unser Haus als Fördermitglied auch die Arbeit der Wassersommelier Union e. V., was den Zugang zu aktuellen Informationen und deutschlandweite Kontakte zu Mineralwasser-Botschaftern sichert.“

Getränkegruppe Hövelmann

Mit den nationalen Marken Sinalco und Staatl. Fachingen sowie dem regionalen Markenportfolio rund um die Kernmarken Rheinfels Quelle, Römerwall und Burgwallbronn gehört die Getränkegruppe Hövelmann aus Duisburg in 2020 zu den Top 7 Mineralbrunnen der Branche. Das Unternehmen befindet sich seit seiner Gründung im Jahre 1905 in Familienhand und wird operativ derzeit von der 4. Generation geführt. Nachhaltigkeitsmanagement konzentriert sich im Hause Hövelmann auf fünf wesentliche Aspekte: das Energie- und Umweltmanagement, die transparente Optimierung der Wertschöpfungskette, die Sensibilisierung der Mitarbeiter hinsichtlich der Nachhaltigkeitsaktivitäten und ein gesellschaftliches Engagement im Rahmen dieses Themenkreises. Besonderes Augenmerk widmet das Familienunternehmen seit vielen Jahren dem Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum, seinem wichtigsten Quellgebiet. Um die Qualität der lebenswichtigen Ressource Wasser für künftige Generationen zu sichern, führt das Familienunternehmen Hövelmann zudem Veranstaltungen zur Förderung des ökologischen Landbaus mit interessierten Landwirten aus der Umgebung. Außerdem organisiert es Veranstaltungen für das Umfeld, die sich mit Aspekten der Nachhaltigkeit und der Ökologie beschäftigen. Damit sollen Mitarbeiter und Anwohner zum verantwortungsvollen und zukunftsfähigen Denken und Handeln animiert und befähigt werden.

Genussakademie Doemens

Die 1895 von Albert Doemens gegründete Akademie ist ein international operierendes Aus-, Fortbildungs- und Beratungsunternehmen für die Brau-, Getränke- und Lebensmittelindustrie. Die für ganzheitliches und innovatives Denken bekannte Akademie steht für eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis und eine übergreifende Zusammenarbeit der Geschäftsbereiche Lehre, Genussakademie, Beratung, Seminare und Dienstleistungen. Neben einer vollständigen Brauerei stehen umfangreiche Lehr- und Versuchsanlagen für die Bier- und AfG-Herstellung, Lebensmittelverarbeitung sowie für Abfüllung und Verpackung zur Verfügung. Ein einzigartiges Technikum sorgt mit modernen Laboreinrichtungen für weitreichenden Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten. Die Genussakademie bietet vielfältige und vielseitige Schulungen und Seminare an, seit 2011 auch eine Wassersommelier-Ausbildung sowie die Modullehrgänge „Mineralwassersensoriker“, „Mineralwasserexperte“ und „Mineralwasserbotschafter“.

Beitrag drucken
Anzeigen