Überzeugten sich am Samstagvormittag selbst davon, wie gut die Künstler in der Innenstadt angenommen werden (v.r.n.l.): Giovanni Malaponti, Achim Reps, Michael Birr und Künstleragent Reinhard Nemitz, hier mit den Sunshine Coconuts und einer Passantin, die eine Münze in die Stahltrommel wirft (Foto: privat) 

Moers. Einzelhändler und Wirte freuen sich

Spontaner Applaus aus den Geschäften, Passanten bleiben stehen, eine Frau beginnt zu tanzen. „Das Konzept von CityLive geht auf, Einzelhändler und Gastronomen freuen sich über die spürbare Belebung der Innenstadt“, sagt Michael Birr von der Moers Marketing. Bis Ende Oktober treten ganz unterschiedliche Künstler immer samstags von 11 bis 15 Uhr an wechselnden Orten auf. An diesem Samstag sind es die Sunshine Coconuts, die mit ihren karibischen Klängen für Urlaubsgefühle sorgen. Viele der Passanten werfen den Musikern Münzen in ihre Stahltrommeln.

Die Idee zu CityLive entwickelte Giovanni Malaponti, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse am Niederrhein, gemeinsam mit Michael Birr und Achim Reps von der Immobilien- und Standortgemeinschaft Moers (ISG). „Inzwischen bekommen wir von allen Seiten viel Lob, so beispielsweise vom Modehaus Braun und vom Grafschafter Wirtshaus“, sagt Achim Reps. Für das wöchentlich wechselnde Programm sorgt Reinhard Nemitz, dessen Moerser Agentur Artist Eventainment rund 180 Künstler unter Vertrag hat. Giovanni Malaponti: „Die Idee ist zwar aus der Corona-Situation geboren, aber wenn es nach uns geht, machen wir das gerne dauerhaft.“

Beitrag drucken
Anzeigen