(Foto: Polizei)

Duisburg. Update 9. Juli: Eine Anruferin meldete Donnerstagabend (8. Juli, 21:20 Uhr) eine auf dem Rhein treibende Badeinsel und schilderte, dass sie in Höhe der Mühlenweide zuvor eine Person darauf gesehen habe. Die Retter der Feuerwehr, der DLRG und der Polizei suchten daraufhin mit einem Hubschrauber, Booten und Einsatzkräften an Land, konnten aber niemanden finden. Das Kriminalkommissariat 12 der Duisburger Polizei bittet um Hinweise: Wer hat gestern Abend die abgebildete Badeinsel (mit einer Person darauf) gesehen oder weiß, wer sich damit auf den Weg zum Rhein gemacht haben könnte. Unter der Rufnummer 0203 2800 ist die Kriminalpolizei zu erreichen.

Meldung vom Donnerstag: Gegen 21:20 Uhr wurde in Höhe Mühlenweide durch Passanten eine Person im Rheinstrom gesichtet.

Die Feuerwehr eröffnete hieraufhin einen groß angelegten Sucheinsatz. Feuerwehrfahrzeuge und Fußtrupps suchten beidseitig die Uferbereich ab. Mittels Hubschraubern sowie durch das Feuerlöschboot und durch Rettungsboote, unter Beteiligung der DLRG sowie der Feuerwehr-Taucherstaffel und der Polizei wurden die Wasserflächen abgefahren.

Die Feuerwehren im Kreis Wesel suchten ebenfalls stromabwärts den Rheinstrom nach der Person ab.

Leider konnte die Person bislang nicht gefunden werden. Die Suche dauert an. Insgesamt sind ca. 70 Kräfte der Feuerwehr sowie der Rettungsdienste und der DLRG im Einsatz.

Beitrag drucken
Anzeigen