(Foto: Polizei Mülheim)
Anzeige

Dinslaken/Mülheim an der Ruhr. Axel Wolff freut sich, wie man unschwer auf dem Foto erkennen kann: Der 60-Jährige hat sein Fahrrad, an dem er damals spezielle Körbe anbringen ließ, zurückerhalten. Freitagnachmittag fuhr er zur Wache Mülheim, wo eine Polizistin ihm das Rad aushändigte.

Die Geschichte um das Fahrrad war ein bisschen kurios, denn der Dieb höchstpersönlich gab das Rad an der Wache in Mülheim ab. Der reumütige Mülheimer hatte es Ende März in Dinslaken gestohlen, doch sein Gewissen ließ ihn danach nicht mehr los, wie er erzählte, als er es die Stufen zur Wache hochschleppte.

Da das Rad, das die Polizistinnen und Polizisten sicherstellten, nicht über eine Rahmennummer oder Codierung verfügte, es auch keine Anzeige gab, war es schwierig, es einem Eigentümer zuzuordnen. Ende Juni suchte die Polizei nach dem Besitzer des Drahtesels, bei dem die Medien unterstützten. Erfolgreich, wie man sieht, denn aufgrund der Veröffentlichung meldete sich prompt sein Besitzer. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen