(Foto: privat)

Neuss. Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ hat die CDU-geführte Landesregierung ein über 300 Millionen starkes Investitionsprogramm aufgelegt, um den Investitionsstau auf den nordrhein-westfälischen Sportanlagen abzubauen. „Der an der Jahnstraße beheimatete Hockey- und Tennisclub Schwarz-Weiß Neuss ist einer der Neusser Vereine, der diese Chance nutzen konnte. Knapp 250 000 Euro wurden in die Sanierung der Giebelverglasung der Tennishalle, die Umkleide- und Sanitärbereiche in der Tennishalle sowie in die Geschäftsstelle investiert. 195 000 Euro davon konnten über bewilligte Fördermittel des Landes finanziert werden“, freut sich Landtagsabgeordneter Dr. Jörg Geerlings (CDU). Neuss erhält über das Programm 2,1 Millionen Euro, die mit Hilfe des Stadtsportverbands unbürokratisch an die Vereine gehen.

Zum Auftakt seiner jährlichen Sommertour hat sich Geerlings die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen vor Ort angesehen. Vereinsvorsitzender Andreas Schwarz und sein Stellvertreter Heiner Franssen freuten sich über den Besuch und machten deutlich: „Die Investitionen in die Tennishalle waren dringend nötig, eine gefahrlose Nutzung kaum noch gewährleistet. Auch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle konnten dank der Fördermittel deutlich verbessert werden.“ Andreas Schwarz ließ auch kein Zweifel daran, dass der Verein noch viele Pläne für die weitere Aufwertung der Sportanlage hat, die hoffentlich in naher Zukunft realisiert werden können.

„Ein klasse Förderprogramm des Landes, das gut angenommen wird“, zieht Geerlings das Fazit. „In den kommenden Wochen werde ich im Rahmen meiner Sommertour weitere Neusser Vereine besuchen, die mit den Mitteln des Programms in ihre Infrastruktur investieren.“ Als Vorsitzender des Neusser Sportausschusses liegt ihm die Unterstützung der örtlichen Vereine besonders am Herzen.

 

Hintergrund:

Während das Landesparlament im Sommer eine Sitzungspause macht, geht der Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings auf Sommertour. Er möchte die Sommerpause dazu nutzen, verschiedene Unternehmen, Vereine, Verbände und Einrichtungen zu besuchen. Ziel ist es, den Kontakt in den Wahlkreis zu pflegen und sich mit den Gesprächspartnern über aktuelle Themen und persönliche Erfahrungen auszutauschen, um diese in die Arbeit im Düsseldorfer Landtag einfließen zu lassen.

Im diesem Jahr stehen unter anderem die Sportvereine im Fokus, die durch das Landesprogramm “Moderne Sportstätte 2022” der Landesregierung in ihre Sportanlage investieren konnten.

 

Beitrag drucken
Anzeigen