Christoph 3 aus Köln ist sicher gelandet (Foto: Jens Herkströter)

Hattingen.

Heute Mittag waren zeitgleich zwei Rettungshubschrauber in Hattingen im Einsatz.

In der Dahlhauser Straße kam es zu einem medizinischen Notfall. Da der bodengebundene Notarzt bereits im Einsatz war, kam der Notarzt aus der Luft. Rettungshubschrauber Christoph 8 aus Lünen landete wenige Minuten nach der Alarmierung auf einem Feld in der Nähe der Einsatzstelle. Die Landeplatzsicherung übernahm die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Hauptwache. Der Notarzt unterstützte die bereits an der Einsatzstelle tätigen Kräfte des Rettungsdienstes. Diese übernahmen auch den späteren Patiententransport mit dem Rettungswagen.

Noch während des laufenden Einsatzes rückte die First-Responder-Einheit des Löschzuges Elfringhausen zu einem Arbeitsunfall an der Elfringhauser Straße aus. Hier ist ein Mann aus ca. 4 Metern Höhe von einer Leiter gestürzt. Die ehrenamtlichen Rettungskräfte versorgten den Patienten bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Notarzt.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen forderte die Notärztin einen Rettungshubschrauber an. Diesen Einsatz übernahm Christoph 3 aus Köln. Die Luftretter landeten im Kreuzungsbereich Elfringhauser Straße/ Am Stuten. Den Bereich haben zuvor die Einsatzkräfte des Löschzuges Elfringhausen gesperrt und die Landeplatzsicherung vorbereitet.

Der Patient wurde mit dem Rettungswagen zum Hubschrauber transportiert und dann für den Weiterflug umgelagert. Christoph 3 nahm den Patienten auf und flog ihn in eine Duisburger Spezialklinik. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen