(Foto: Christian Verheyen)
Anzeige

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach hat den Dauerkartenverkauf für die Saison 2021/22 bei 30.000 verkauften Saisontickets gestoppt. Von den 30.000 Dauerkarteninhabern der vergangenen Saison machten rund 200 von ihrem Vorkaufsrecht keinen Gebrauch, diese Karten werden an auf der Warteliste für Dauerkarten eingetragene Fans vergeben. Borussia wird diese Fans in den nächsten Tagen kontaktieren.

Die Dauerkarten für die Saison 2021/22 sind aufgrund der nach wie vor wegen der Corona-Pandemie eingeschränkten Zuschauerkapazität erst ab der Rückrunde gültig (18. Spieltag). Deshalb hat Borussia wie angekündigt auch nur die Hälfte des Dauerkartenpreises eingezogen. Für die Heimspiele der Hinrunde der Saison 2021/22 (1. bis 17. Spieltag) erhalten die Inhaber von Dauerkarten für die Saison 2021/22 ein Vorkaufsrecht für die dann in den Kauf gehenden Tageskarten. Nach Ablauf dieser Vorkaufsfrist gehen die dann noch verfügbaren Tageskarten in den Verkauf. Tageskarten für das erste Heimspiel der Saison gegen den FC Bayern München (Freitag, 13. August) können sich Dauerkarteinhaber am Samstag, 17. Juli, ab 10 Uhr sichern. Ab Sonntag, 18. Juli, beginnt der Verkauf der danach noch verfügbaren Tageskarten, zunächst nur für Vereinsmitglieder, hiernach in den freien Verkauf.

„Da wir zunächst mit einer Kapazität von weniger als 30.000 Zuschauern in die Saison starten, haben wir uns in Abstimmung mit Vertretern der organisierten Fanszene für dieses faire und transparente Vorgehen entschieden“, so Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers. „Wir haben damit unseren Dauerkarteninhabern die Möglichkeit gegeben, sich auch weiterhin einen Platz im BORUSSIA-PARK zu sichern, überlassen ihnen aber für die Spiele ohne volle Stadionauslastung die Entscheidung, sich eine Tageskarte zu kaufen.“

Beitrag drucken
Anzeigen