(Foto: privat)

Kaarst. Die Kaarster Grünen bleiben weiter konsequent am Ball und setzen sich für den Abbau von Barrieren ein. Von besorgten Großeltern und Eltern wurden die Grünen angesprochen, ob man nicht auf dem Spielplatz an der Sperberstraße einen barrierefreien Zugang zum Spielplatz schaffen könne. In den letzten Monaten haben die Grünen gemeinsam mit der technischen Verwaltung verschiedene Idee der Lösungen diskutiert und sind am Ball geblieben, nachdem die Technische Beigeordnete im Rahmen der Haushaltsberatungen erklärt hatte, Mittel für die Beseitigung von Barrieren seien im Haushalt verfügbar.

Nina Lennhof und Christian Gaumitz freuen sich, dass ganz im Sinne der bisherigen Arbeit der Grünen nun eine weitere Barriere in Kaarst abgebaut wurde und die Spielfläche für die gesamte Familie erreichbar ist. Auf Initiative der Grünen ist das Thema Barrierefreiheit in Kaarst weiter in den Fokus gerückt, so wurde beispielsweise das Logo „Kaarst Barrierefrei“ eingeführt.

Beitrag drucken
Anzeigen