(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Am Mittwochvormittag gegen 11:40 Uhr wurde der Leitstelle ein umgestürzter Baukran im Stadtteil Broich gemeldet. Daraufhin wurde der Hilfeleistungszug der Hauptfeuerwache alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich die Unglückslage wie folgt da. Ein Baukran lag über ein im Neubau befindlichen Gebäude, der anliegenden Straße und vor dem gegenüberliegenden Wohnhaus. Ein mit dem Kran transportierter Baucontainer lag stark beschädigt auf der Straße. Der Neubau, das aufgestellte Baugerüst sowie das Nachbarhaus wurden durch das Ereignis in Mitleidenschaft gezogen.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich außer dem Kranführer und seinem Mitarbeiter keine weiteren Personen auf der Baustelle. Beide waren augenscheinlich nicht verletzt. Die zwei Betroffenen wurden vom eintreffenden Notarzt und Rettungsdienst versorgt. Anschließend konnten beide an der Einsatzstelle verbleiben. Die Feuerwehr sperrte die Einsatzstelle weiträumig ab und leistete Amtshilfe für die Polizei. Mit der Drehleiter wurde die Unfallstelle von oben begutachtet und fotografiert.

Nach Eintreffen eines Dachdeckerbetriebes und der betroffenen Hauseigentümer wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Das verständigte Amt für Arbeitsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen