(Foto: Feuerwehr)

Bochum. Am späten Sonntagvormittag wurde die Leitstelle der Feuerwehr Bochum per Notruf über einen Verkehrsunfall auf der Kohlenstraße informiert. Dort sollte sich ein PKW überschlagen haben. Weitere Angaben konnten vom Anrufer zunächst nicht gemacht werden. Umgehend wurden der Löschzug und Rettungskräfte von der Innenstadtwache, Sonderfahrzeuge von der Hauptfeuerwache und die Ausbildungseinheit der Feuerwehr Bochum (ToJ) zur Einsatzstelle entsandt.

Gegen 11 Uhr fuhr ein 45-jähriger Bochumer mit seinem Pkw auf der Kohlenstraße in südliche Richtung. Der Kombi war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, gegen ein parkendes Autos geprallt und hatte sich daraufhin überschlagen. Das Fahrzeug landete schließlich auf der Kohlenstraße auf dem Dach. Der Fahrer wurde dabei verletzt, konnte sein Auto aber noch selbstständig verlassen. Er wurde nach der notärztlichen Versorgung in ein Bochumer Krankenhaus gebracht.

Der Einsatz war für die 28 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach knapp einer Stunde beendet. Der Pkw des 45-Jährigen musste abgeschleppt werden. Die Kohlenstraße wurde im Bereich der Unfallstelle bis 13.30 Uhr in Richtung Süden gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen