v.l.: Bouke Scheltinga, Gian Luca Totaro, Scott Anderson, Moritz Pohl, Jan Königs (Foto: privat)

Krefeld. Die Triathleten des SC Bayer 05 Uerdingen e.V. reisten am vergangenen Wochenende in das sächsische Grimma, um den vorletzten Liga-Wettkampf der Saison zu bestreiten. Hochmotiviert das Ergebnis aus Potsdam zu verbessern hatte Teamleiter Scott Anderson mit Jan Königs, Moritz Pohl und Gian Luca Totaro gleich drei sehr gute Schwimmer aufgestellt, in der Hoffnung, dass diese für ein gutes Ergebnis sorgen könnten und sich auf dem selektiven Radkurs im Stadtzentrum Grimmas behaupten können.

Am Vortag des Wettkampfs musste dann allerdings alles umgeplant werden, durch das Hochwasser war die Strömung der Mulde zu stark um einen Wettkampf darin zu verantworten, weshalb das Rennen kurzerhand in einen Duathlon umgewandelt wurde. Auf den Distanzen 5,5 km Laufen, 20 km Radfahren und 2,5 km Laufen sollte der Wettkampf ausgetragen werden. Da allerdings im engen Stadtkern Grimmas kein Massenstart umsetzbar ist wurden die Teams einzeln mit einem Abstand von fünf Sekunden im Format eines Jagdstarts ins Rennen geschickt. Der SC Bayer startete also als vorletztes Team ins Rennen und war direkt unter Druck gesetzt aufzuholen.

Scott Anderson nahm die Herausforderung an und erwischte einen guten Tag, so holte er schon auf den ersten Kilometern gut auf und arbeitete gut mit den anderen Teams auf dem Rad zusammen und erreichte so mit dem 23. Platz eines seiner besten Ergebnisse in der 2. Bundesliga.

Für die vier anderen lief es leider nicht so gut, Jan Königs lief noch ein wenig nach vorne, befand sich dann allerdings zwischen zwei Gruppen und musste sich zurückfallen lassen, so dass er sich mit Bouke Scheltinga und Moritz Pohl in einer Gruppe befand, wo die drei gut zusammenarbeiteten. Beim abschließenden Lauf setzte sich Pohl am besten durch und erreichte auf Platz 67 das Ziel, dicht gefolgt von Jan Königs auf Platz 73 und Bouke Scheltinga auf Platz 74.

Gian Luca Totaro erreichte bei seinem ersten Start in der 2. Bundesliga Rang 80. Genauso wie Jan Königs und Moritz Pohl konnte der ehemalige Schwimmer seine stärkste Karte, das Schwimmen, leider nicht ausspielen.

Insgesamt erreicht das Herrenteam des SC Bayer damit in Grimma den 15. Platz von 18 Teams. In der Gesamttabelle belegt man damit weiterhin den 16. Platz. Nun gilt abzuwarten was im letzten Rennen im September in Hannover noch möglich ist um die Platzierung zu verbessern. Die Tri-Geckos aus Dortmund haben einen Vorsprung von zwei Punkten auf den SC. Allerdings werden diese Saison, aufgrund der wenigen Rennen und den schwierigen Bedingungen durch die Pandemie keine Teams auf- oder absteigen.

Neben dem Rennen in Grimma fanden noch weitere Rennen statt, so startete die zweite Herrenmannschaft über die Olympische Distanz in Kamen, wo Diederik Scheltinga auf dem dritten Platz das Rennen abschloss.

Außerdem startete Bundesliga-Athletin Maria Paulig bei den Bayrischen Meisterschaften der Elite über die Sprint Distanz und konnte den Titel der Bayrischen Meisterin für sich entscheiden.

Beitrag drucken
Anzeigen