(Leserfoto: Marcus Wellhöner)

Mülheim an der Ruhr/Bottrop/Oberhausen/Kreis Mettmann. Ab sofort ist das vergangene Woche vom Gesundheitsamt Mülheim an der Ruhr angeordnete Abkochgebot für Trinkwasser der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH mit Sitz in Mülheim für zahlreiche Haushalte in Bottrop, Oberhausen, Mülheim und Teile des Kreises Mettmann aufgehoben. Zahlreiche Kontrollmessungen haben eine konstant gute Trinkwasserqualität bestätigt. Alle Analyseergebnisse der letzten Tage zeigten keine bakterielle Auffälligkeiten. Die Trinkwasserqualität ist konstant gewährleistet. Ein Abkochen des Leitungswassers ist somit vor Verzehr nicht mehr erforderlich.

Rainer Roggatz, Leiter Technik bei RWW: „Seitdem das Hochwasser abgelaufen ist, haben wir mit den Aufräumarbeiten auf unserem Gelände begonnen. Alles, was die Ruhr mitgetragen hat, entfernen wir gerade. Die Anlagen werden intensiv gespült, geprüft und ggfs. repariert. Die Versorgung ist sichergestellt, es kann allerdings gelegentlich zu Druckschwankungen kommen.“

Trotz der aktuell deutlich verbesserten Situation muss RWW wegen des Jahrhunderthochwassers noch zahlreiche Wiederherstellungs- und Instandsetzungsmaßnahmen vornehmen. Das Flusswasser hatte zudem Treibgut wie Gehölze oder Erdreich mitgeschwemmt und auf dem Gelände hinterlassen.

Das Gesundheitsamt hat beschlossen, vorsorglich weiterhin eine Chlorung aufrecht zu erhalten. Auf die Nachchlorung im Wasserwerk Essen-Kettwig wird mittlerweile verzichtet. Abhängig von den Ergebnissen der weiteren Kontrollmessungen wird geprüft, ob die zusätzlichen Desinfektionsmaßnahmen in den nächsten Tagen schrittweise komplett eingestellt werden können.

Ganz Bottrop, abgesehen von der Straße „Am Rhein-Herne-Kanal“ im Gewerbegebiet, wird mittlerweile aus dem Grundwasserwerk in Dorsten-Holsterhausen versorgt. Das war erforderlich, um betriebsfähig zu bleiben und die benötigte Wassermenge an die Einwohner zu liefern. Nach notwendigen Druckzonenumstellungen kann es durch die geänderte Fließrichtung des Wassers zu Braunfärbung des Trinkwassers kommen. In diesem Falle lassen Sie das Wasser so lange laufen, bis es klar ist.

Weitere Informationen stehen auf der Webseite des Versorgers unter www.rww.de. Fragen und Antworten zu Chlor: www.rww.de/chlor.

Bitte informieren Sie auch Ihre Freunde, Verwandte und Nachbarn!

Beitrag drucken
Anzeigen