Am Wochenende war die Bundeswehr im Einsatz und hatte eine Behelfsbrücke auf dem Gelände aufgebaut (Foto: © Kerstin und Michael Gohl)

Essen. Nach der Sperrung des Gewerbegebiets Prinz-Friedrich-Straße in Essen-Kupferdreh stehen nun weitere Schritte und Arbeiten an.

Am heutigen Mittwoch (21.07.) soll der durch das Hochwasser eingebrochene LKW auf dem Gelände geborgen und gehoben werden. Eine Fachfirma ist beauftragt. Zuvor wurden und werden vorbereitenden Arbeiten am Krater der Einbruchstelle (Böschungsherstellung) durchgeführt.

Auch der Wasserstand des Deilbachs sinkt weiterhin, so dass in den kommenden Tagen eine ebenfalls beauftragte Fachfirma die Schäden an der Betonröhre untersuchen kann, durch die der Deilbach auf einer Länge von 500 Metern unter dem Gewerbegebiet her fließt. Nach Vorliegen der Ergebnisse muss über den weiteren Umgang mit der Betonröhre und dem Schaden auf dem Grundstück entschieden werden.

Am Wochenende war die Bundeswehr im Einsatz und hatte eine Behelfsbrücke auf dem Gelände aufgebaut, um es wieder befahrbar zu machen. Insbesondere die auf dem Gelände befindliche Spedition war angefragt, Trinkwasser in aktuell von Hochwasser betroffenen Gebiete zu liefern.

Beitrag drucken
Anzeigen