Feuerwehrleute aus Kleve sortieren Hilfsgüter (Foto: Feuerwehr Kleve)

Kleve/Kreis Kleve. Auf Anfrage des Kreisbrandmeisters Rainer Gilles entsandte die Feuerwehr der Stadt Kleve in den frühen Morgenstunden (21. Juli 2021) 24 Einsatzkräfte aus den Ortsteilen Kleve, Materborn, Rindern, Reichswalde, Donsbrüggen, Griethausen und Wardhausen-Brienen zur logistischen Einsatzunterstützung nach Weeze. Gemeinsam mit anderen Einsatzkräften aus Issum, Sevelen und Schaephuysen sichteten die Feuerwehrleute eine überwältigende Anzahl an Hilfsgütern und Sachspenden und ordneten diese thematisch, um bestmögliche Hilfslieferungen für die jeweils betroffenen Regionen zusammenzustellen.

Nach der Zusammenstellung der Paletten, wurden diese durch die Einsatzleitung bestmöglich den Anfragen der jeweiligen Krisengebiete zugeordnet und durch weitere Kräfte zur Auslieferung auf LKW verladen und in die jeweiligen Gebiete versendet. Gegen Nachmittag konnte so bereits eine beachtliche Menge an Hilfsgütern vorbereitet und versendet werden, so dass die Klever Feuerwehrleute am Nachmittag von anderen Kräften aus dem Kreisgebiet abgelöst werden konnten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen