(Foto: Feuerwehr Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Am Freitagmorgen wurde der Feuerwehr Oberhausen eine unbekannte dampfende Flüssigkeit auf der Fahrbahn der Buschhausener Straße in Höhe der Autobahnbrücke der A 42 gemeldet. Als die Einheiten an der Einsatzstelle eintrafen, hatte die Polizei bereits die Buschhausener Straße zwischen der Lindnerstraße und dem Rhein-Herne-Kanal gesperrt.

Die Feuerwehr setzte einen Trupp mit Chemikalienschutzanzügen zur Erkundung ein. Eine Messung der rund 5 Quadratmeter großen Flüssigkeitslache ergab, dass es sich um eine Säure handeln musste. Mit einem Spezialbindemittel wurde die Säure abgedeckt und gebunden.

Die weitere Reinigung der Fahrbahn wurde vom Umweltamt in Verbindung mit Straßen NRW eingeleitet. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Die Polizei ermittelt nun den Verursacher. Die Feuerwehr Oberhausen war mit 20 Einsatzkräften für 2,5 Stunden im Einsatz. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen