(Archivbild Zoll)
Anzeige

Duisburg/Straelen. Vergangene Woche führten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Duisburg unter Einsatz der Vollmobilen Röntgenanlage (VMR) Kontrollen in Straelen durch.

Dabei ist den Zollbeamten ein empfindlicher Schlag gegen den Zigarettenschmuggel gelungen. Dank modernster Technik wurden in der Ladung eines Lkw über 9.500.000 Stück unversteuerte Zigaretten entdeckt. Der Steuerschaden liegt in diesem Fall bei ca. 1,5 Millionen Euro.

Die Schmuggelzigaretten wurden sichergestellt. Gegen den vorläufig festgenommenen Fahrer wurde wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve durch das Amtsgericht Kleve Haftbefehl erlassen. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernimmt das Zollfahndungsamt Essen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Kleve.

Die Kontrolleinheiten des Hauptzollamts Duisburg sind tagtäglich auf allen Verkehrswegen (Autobahnen, Straßen und Schienen) und am Flughafen in Weeze im Einsatz, um die Einfuhr von Waren zu kontrollieren und die Einfuhr von verbotenen Gegenständen und Schmuggel zu verhindern.

Die Vollmobile Röntgenanlage (VMR) ist ein hochmodernes und flexibles Einsatzmittel, das der Zoll zur Schmuggelbekämpfung – insbesondere in den Bereichen Zigaretten, Waffen und Betäubungsmittel – einsetzt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen