(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim an der Ruhr. Um 19:17 wurden die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache 1 der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr zu einer unklaren Feuermeldung in die Elbestraße alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt änderte sich das Lagebild, so dass eine Alarmstichworterhöhung auf Gewerbebetriebsbrand vorgenommen wurde. In einer Produktionsstätte brannte ein Vorratsbehälter mit Flüssigbitumen und dessen Isolierung. Umgehend wurden umfangreiche Löschmaßnahmen mit mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz eingeleitet. Unter anderem wurde ein Rohr mit Löschschaum vorgenommen. Der Brand wurde von zwei Seiten bekämpft. Nach ca. 90 Minuten war das Feuer unter Kontrolle gebracht.

Anschließend wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen eingeleitet und angrenzende Wohnungen kontrolliert. Personenschäden gab es keine. Neben den beiden Löschzügen der Berufsfeuerwehr wurde Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr ausgelöst, welche die Maßnahmen vor Ort unterstützten und den Grundschutz für das Stadtgebiet sicherstellten. Der Einsatz konnte nach circa vier Stunden beendet werden. Zur Brandursache wird die Polizei die Ermittlungen aufnehmen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen