(Foto: Polizei)
Anzeige

Bochum. Dieser Verkehrsunfall hätte noch deutlich schlimmer ausgehen können. Am 27. Juli, kurz vor 7 Uhr morgens, fuhr ein 25-jähriger Bochumer mit seinem Auto auf der A40 von Dortmund in Richtung Essen.

Kurz vor der Ausfahrt nach Bochum-Wattenscheid verließ der junge Mann die Autobahn und fuhr auf das Tankstellengelände an der Vietingstraße 50. Dabei kam er jedoch schon im Zufahrtsbereich von der Fahrspur ab und fuhr über einen Grünbereich. Anschließend fuhr er auf das Tankstellengelände und frontal in eine der Zapfsäulen.

Der Bochumer wurde dabei leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrzeug und die Tankanlage wurden dabei erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehr als 25.000 Euro geschätzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten fest, dass der 25-Jährige erheblich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille.

Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort eingesetzt. Die Tankstelle musste vorübergehend den Betrieb einstellen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen