Axel Dohmen (l.) hat das Amt des Präsidenten im Lions Club Viersen von Dirk Kohlen übernommen (Foto: Lions Club)
Anzeige

Viersen. Staffelübergabe beim Lions Club Viersen: Der Dülkener Unternehmer Axel Dohmen (57) hat das Amt des Präsidenten von Dirk Kohlen übernommen

Beim Mitgliedertreffen in der Gaststätte „Zur eisernen Hand“ blickte Dirk Kohlen auf eine außergewöhnliche Präsidentschaft zurück. Trotz der Corona-Pandemie habe man es gemeinsam geschafft, das Clubleben aufrechtzuerhalten, sagte Kohlen. Die Mitglieder beschäftigten sich mit ganz unterschiedlichen Themen – das reichte vom Wasserstoff als Energiequelle der Zukunft bis zur Bedeutung von Familienunternehmen, vom Handwerk in der Region bis zur Förderung der eigenen Gesundheit. Viele dieser Vorträge fanden als Videokonferenz statt, sogar ein digitaler Sektempfang mit Viersens Bürgermeisterin Sabine Anemüller war dabei.

Wegen Corona verschieben mussten die Viersener Lions hingegen das geplante Fest zum 60-jährigen Bestehen. Es soll nun im Herbst stattfinden. Zum Jubiläum stellte der Lions Club Viersen insgesamt 6.000 Euro für soziale und kulturelle Vereine zur Verfügung. Als wohltätige Service-Organisation setzt er sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft und für Menschen in Not ein. So spendete er auch für die Opfer der Explosionskatastrophe in Beirut vor einem Jahr, für die von Corona besonders betroffenen Menschen in Indien und ganz aktuell für die Opfer der schweren Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz.

Dirk Kohlen gratulierte seinem Nachfolger Axel Dohmen zur Präsidentschaft: „Ich wünsche dir ein Jahr ohne den ständigen Blick auf Inzidenz- und R-Werte“, sagte er. Axel Dohmen stellte sein Programm für die nächsten zwölf Monate vor, das wiederum mit einer großen thematischen Bandbreite punktet. Die Mitglieder lernen in nächster Zeit beispielsweise den Naturpark Maas-Schwalm-Nette, die Opferhilfe-Organisation „Weißer Ring“ und die Landbäckerei Stinges & Söhne aus Brüggen kennen. Zum Auftakt seiner Präsidentschaft begrüßte Dohmen den Düsseldorfer Wirtschaftsprüfer und Juristen Thomas R. Jorde, der über die Strukturierung von Familiengesellschaften sprach.

Der Lions Club Viersen hat rund 40 Mitglieder, darunter Ärzte, Rechtsanwälte, Freiberufler und Unternehmer. Bei seiner Gründung vor 61 Jahren war er einer der ersten seiner Art in Deutschland. Neben dem neuen und dem bisherigen Präsidenten gehören Tafil Pufja, Martin Lennertz und Hajo Hansen dem aktuellen Vorstand an.

Das Motto der weltweiten Lions-Bewegung lautet: „We Serve“ („Wir dienen“). Die 1,4 Millionen Mitglieder engagieren sich für Menschen, die Hilfe benötigen. Wichtige Ziele sind die Bekämpfung von Augenkrankheiten und vermeidbarer Blindheit sowie der Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle Menschen.

Beitrag drucken
Anzeigen