(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Gevelsberg. Am Dienstagmittag wurde die Hauptwache der Feuerwehr Gevelsberg in die Bremmenstr. alarmiert. Hier musste der Rettungsdienst bei der Rettung eines Patienten unterstützt werden. Mit Hilfe der Drehleiter wurde der Patient schonend aus dem Dachgeschoß zum Rettungswagen verbracht. Die hauptamtliche Wache war mit 2 Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften ungefähr eine Stunde im Einsatz.

Um 15:45 Uhr wurde der Gerätewagen-Öl in die Straße Am Sinnerhoop zur Unterstützung der Polizei alarmiert. Hier beseitigten 2 Bedienstete der Hauptwache einen Ölfleck. Der Einsatz konnte nach ca. 30 Minuten beendet werden.

Der nächste Einsatz erfolgte um 18.35 Uhr. In der Asbecker Straße kam es zu einem Verkehrsunfall. Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die Leitstelle alarmierte die Hauptwache, den Löschzug 3, den Einsatzführungsdienst und die Sondereinheit Kommunikation. Unter Leitung vom Stellvertretenden Stadtbrandinspektor Rüdiger Kaiser wurde eine schnelle und patientenorientierte Rettung eingeleitet. Das Fahrzeug wurde unterbaut und gegen Wegrollen gesichert. Mit zwei hydraulischen Rettungssätzen wurde die Befreiung des Patienten durchgeführt. Anschließend wurde der Patient an den Rettungsdienst übergeben und in eine fachgerechte Klinik transportiert. Der Einsatz konnte nach ca. 90 Minuten abgeschlossen werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen