Einbruchstelle mit Blick auf die Unterführung auf dem Gelände an der Prinz-Friedrich-Straße (Foto: © Stadt Essen)
Anzeige

Essen. In dieser Woche hat es weitere Untersuchungen am Gewölbe des Deilbachs unterhalb des Gewerbegebiets Prinz-Friedrich-Straße in Kupferdreh gegeben.

Während des Hochwassers war es dort zu einem Einbruch auf einer der Flächen gekommen. Bei den Untersuchungen ist jetzt deutlich geworden, dass es weitere Unterspülungen der Fundamente des Gewölbes gibt. Damit ist diese Unterspülung größer als bisher bekannt. Ein Gutachter ist nun zu dem Schluss gekommen, dass eine Standfestigkeit des Gewölbes in einem Bereich nicht mehr gewährleistet ist und damit auch der betroffene Bereich auf einem Betriebsgelände ab sofort nicht mehr begehbar ist. Davon betroffen ist auch die von der Bundeswehr erstellte Behelfsbrücke. Für den Bereich gilt nun bis auf weiteres ein sofortiges Betretungsverbot für alle Verkehrsmittel sowie auch für Fußgänger:innen. Das Gelände ist bereits entsprechend abgesperrt.

Für den Bereich der Prinz-Friedrich-Straße ändert sich die Situation aber nicht. In den kommenden zwei Wochen werden die Unterspülungen unterhalb der Prinz-Friedrich-Straße repariert, so dass alle Gewerbeflächen wieder zugänglich sein werden.

Die Unterspülung des Gewölbes im Bereich des Tagebruches wieder in Stand zu setzen, wird dagegen eine längere Zeit benötigen. Konkrete Planungen dazu erfolgen aktuell.

Beitrag drucken
Anzeigen