Der Citroen CX 25 von Tatortkommissar Horst Schimanski (Foto: TSP / Motorracetime.de)
Anzeige

Duisburg. Auch in diesem Jahr war das Wetter wieder mit dem AMC Duisburg e. V. und somit fanden sich erneut viele Oldtimerbesitzer und Zuschauer in der Wedau ein.

Ob Mercedes, BMW, Opel, Volkswagen, Ford, Chevrolet, Simca, Fiat, und, und … – ein Fahrzeug schöner als das andere. Dazu noch strahlender Sonnenschein. Die Sportwarte hatten jede Menge Arbeit, die Fahrzeuge einzuweisen, um eine Platzordnung nach Corona-Richtlinien einzuhalten. Hochkonjunktur herrschte auch bei den angebotenen Speisen und Getränken. Zahlreiche Benzingespräche fanden in der bereitgestellten Gastro-Ecke im Schatten der Dreieckswiese, ausgerichtet von Didi Schacht und dem Restaurant am Bertasee, Clublokal des AMC, statt.

Bereits um 9:00 Uhr fanden sich die ersten Oldtimerbesitzer ein und der Platz an der Regattabahn füllte sich zusehends. Nicht nur die ganze Bandbreite der Klassiker aus allen Jahren präsentierten sich, auch über 30 Motorräder fanden den Weg zum Sportpark Duisburg. Ein besonderer Anziehungspunkt war der Citroen CX 25 von Tatortkommissar Horst Schimanski. Dabei handelt es sich um das Fahrzeug, welches Götz George 1985 zum ersten Mal enterte.

Robert Lünsmann (AMC Duisburg e.V. im DMV): „Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden. Wir werden im nächsten Jahr wieder die Veranstaltung durchführen. Ich weiß noch, wie wir angefangen haben und waren damals stolz, dass sich rund 150 Oldtimer eingefunden hatten. In den Folgejahren konnten wir jedes Jahr eine Steigerung verzeichnen und hatten immer Glück mit dem Wetter. Danke an unseren 1. Vorsitzenden Norbert Zander, der die letzten beiden Treffen organisiert und durchgeführt hat und ein ganz herzliches Dankeschön an alle Helfer sowie Duisburg Sport, die dieses Oldtimertreffen erst ermöglicht haben. Wir freuen uns jetzt schon auf das achte Treffen im kommenden Jahr.“

Beitrag drucken
Anzeigen