(Foto: Polizei)
Anzeige

Meerbusch. Polizisten der Wache Meerbusch kontrollierten Sonntagnacht (08.08.) an der Bushaltestelle “Claudiusstraße” an der Uerdinger Straße drei Jugendliche. Beim Anblick des Streifenwagens wurden die Jungs sichtlich nervös. Einer der Jugendlichen flüchtete fußläufig, konnte jedoch kurze Zeit später durch einen Beamten gestellt werden.

Bei dem 15-Jährigen stellten die Polizeibeamten mehrere Cliptütchen mit augenscheinlich abgepacktem Marihuana sowie einer Feingrammwaage fest. Aufgrund des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln wurde das Kinderzimmer des jungen Meerbuschers durchsucht. Zur Unterstützung wurde ein Rauschgiftspürhund hinzugezogen. Mit Hilfe des Hundes konnten noch weitere Cliptütchen mit Cannabis sowie eine zusätzliche Feingrammwaage aufgefunden werden. Auch auf dem Fluchtweg konnte der Spürhund noch weitere Drogentütchen feststellen. Neben dem Betäubungsmitteln stellten die Streifenbeamte noch Mobiltelefone sicher.

Gegen den 15-jährigen Meerbuscher ermittelt die Kripo nun wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen