(Foto: Uwe Spille)
Anzeige

Leverkusen. Die Faustballerinnen des TSV fahren zum Saisonabschluss zum internationalen Grenzlandturnier nach Widnau in die Schweiz.

Für die Farbenstädterinnen steht zum Abschluss der Feldsaison am kommenden Wochenende noch das Grenzlandturnier in Widnau (Schweiz) auf dem Programm. Dort trifft das TSV-Team auf Faustball SATUS Kreuzlingen (Schweiz; 1. Liga), SPG Wolkersdorf/Neusiedl (Österreich; 1. Liga), FB Elgg (Schweiz; 1. Liga), SVD Diepoldsau 1 und 2 (beide Schweiz; 1. Liga) sowie Union Sparkasse Grieskirchen/Pötting (Österreich; 3. Liga) und hat somit noch die Chance, sich international zu beweisen.

Die Teams aus Brasilien, Argentinien, Australien, Neuseeland, den USA und Co. sind aufgrund Corona diesmal leider nicht wie gewohnt beim Grenzlandturnier dabei, wodurch das Teilnehmerfeld deutlich kleiner ist.

Eröffnet wird das internationale Turnier am Freitagabend mit dem Länderspiel zwischen dem deutschen Nationalteam der Männer und der Schweiz. Aufgrund der Pandemie wird das Turnier nur am Samstag ausgespielt und der Sonntag ist spielfrei für alle Teams, sodass die Leverkusenerinnen bereits am Sonntag wieder die Heimreise antreten können.

Das Werksteam muss dabei ohne Trainergespann Kerstin und Jörg Müller (Urlaub) auskommen – Hannah Roese vom 2. Frauen-Team des TSV verstärkt den aufgrund der Urlaubszeit dezimierten Bundesliga-Kader.

Kader: Ayleen und Marie Hodel, Jana Schmidt, Marcela Heck, Ronja Müller, Hannah Roese

Beitrag drucken
Anzeigen