die feisten (Foto: harald hoffmann)
Anzeige

Recklinghausen. Wie gewohnt bietet das Institut für Kulturarbeit der Stadt Recklinghausen auch in der Saison 2021/2022 ein umfangreiches Kabarett-Programm. Bereits ab September erobern hochkarätige Kabarettist*innen die Bühnen des Ruhrfestspielhauses.

Den Auftakt machen am Freitag, 3. September, um 19.30 Uhr die Zucchini Sistaz im Saal Kassiopeia des Festspielhauses und versprechen mit ihrem neuen Programm „Tag am Meer“ eine kurzweilige Konzertreise. Mit Netzstrümpfen und falschen Wimpern katapultieren uns die drei frechen Damen in die goldene Swing-Ära. Ihr musikalischer Fundus speist sich aus der Unterhaltungsmusik der 20er-50er Jahre, schillert und kokettiert allzugerne mit Zitaten und Attitüden der gesamten Popularmusikgeschichte. So eröffnen die Zucchini Sistaz kein musikalisches Museum, sondern servieren saftigen Swing, bei dem eine ordentliche Prise Situationskomik nicht fehlen darf.

Weiter geht’s am Dienstag, 10. September um 19.30 Uhr mit „die feisten“ im großen Saal des Festspielhauses. Mit ihrer „2MannSongComedy“ begeistern sie ihre Fans landauf und landab vor ausverkauften Häusern. Erstmals gastieren die mit dem Deutschen Kleinkunstpreis geschmückten Geschichtenerzähler in Recklinghausen. Endet der „Junggesellenabschied“ der feisten in einer „Hangover“-mäßigen Eskalation oder erinnert er durch lebenserfahrungsbedingte Einschränkung der Feierfähigkeit eher an eine Kaffeefahrt? Diese Fragen beantwortet der Titelsong des neuen Bühnenprogramms der beiden Sänger und Multiinstrumentalisten. Natürlich bringen „C“ und Rainer auch Songperlen ihrer „GanzSchönFeist“-Geschichte auf die Bühne: „Aphrodisiakum“ oder die „Dönerrevolution“ mischen sich mit dem brandneuen Songmaterial zu einer Speziallegierung.

Tickets gibt es unter www.kultur-kommt-ticket.de, RZ-Ticket-Center, Breite Str. 4 oder Tel. 02361/18052700 und im Buchladen Attatroll, Herner Straße 16.

Sollten Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können, erstattet das Institut für Kulturarbeit den Kartenpreis.

Das Institut für Kulturarbeit setzt in Zusammenarbeit mit dem Ruhrfestspielhaus Hygienemaßnahmen um, so dass Sie sich bei den Veranstaltungen sicher fühlen können. Zuschauer*innen informieren sich bitte vor der Veranstaltung unter www.recklinghausen.de/kulturtermine zum aktuellen Hygienekonzept.

Beitrag drucken
Anzeigen