Abdelkarim im Autokino Wesel im Mai 2020 (Foto: Christian Voigt/LokalKlick)
Anzeige

Moers. Eine offene Plattform für Humor – das bieten die ComedyArts Close-Ups auf der Kulturinsel Bollwerk 107. Denn hier geht’s auf die Terrasse – per Definition eben eine offene Plattform. Das Kulturzentrum Bollwerk, gleichzeitig organisatorische Heimstatt des ältesten Festivals der komischen Künste in Deutschland, ist eine der vier Kulturinseln, die im Rahmen des diesjährigen dezentralen Close-Up-Konzepts (16. bis 19. September) bespielt werden. Auf dem Programm am Bollwerk finden sich so prominente Namen wie Ralph Ruthe und Abdelkarim.

Gespielt wird auf der Terrasse der Bollwerk-Kneipe in chilliger Biergarten-Atmosphäre. Die Location hat sich schon in zahlreichen Konzerten, Slams und Lesungen bewährt – für das ComedyArts ist der Platz an der Sonne (die ja hoffentlich scheint) aber eine Premiere.

Der Startschuss für das diesjährige Humorfest fällt am Donnerstagabend auf dem Außengelände des Bollwerk 107 in Moers: Cartoonist Ralph Ruthe ist hier ab 20 Uhr mit seinem Programm „Shit Happens“ zu Gast. Ganz in der Tradition des Comedy-Mixes made in Moers erwartet die ZuschauerInnen… äh, sagen wir Unerwartetes. Ruthe, der Zeichner, liest, singt und dirigiert eine Multimedia-Show mit Cartoons, Animationsfilmen und mehr. Freuen darf man sich z.um Beispiel auf Welt- Premieren neuester Folgen von Ruthes Erfolgsserien „Flossen“, „HNO-WG“, „Biber und Baum“ und den „Werbeparodien“.

Der Freitagabend am Bollwerk steht im Zeichen der drei: In einem schrägen Comedy-Mix geben sich Kabarettist Abdelkarim, Bühnen-Anarchist Torsten Schlosser und das personifizierte Europa-Klischee in Gestalt des Duos Mike & Aydin ab 20.30 Uhr das Mikro in die Hand. Abdelkarim – der wohl einzige Wahl-Duisburger – sucht nach großen Antworten unserer Zeit. Und das nach dem Motto: Warum kleine Ziele, wenn man auch mit großen scheitern kann? Torsten Schlosser poltert als Meister des Cross-Genre durch die Kabarett- und Comedy-Szenen wie ein Elefant durch den Porzellanladen – mal politisch spitz, mal sinnfrei absurd. Mike & Aydin schließlich setzen auf political incorrectness. Der eine gebürtige Engländer, der andere Türke – ein Fest für alle Klischee-Liebhaber mit Humor.

Das Duo Felice & Cortes erzählt dann mit dem Programm “Little Giftshop” am Samstag am Bollwerk die magische Geschichte eines alten Antiquariats, in dem es tausend Dinge zu entdecken gibt. Einfühlsame Musik, Gesang, Jonglage, szenische Elemente, Stop-Motion Filme  – diese Show hat alles!

Mit den ComedyArts Close-Ups geht das Festival in diesem Jahr vom 16. bis zum 19. September neue Wege: Geplant sind Shows mit Wortkabarett, Varieté, Comedy und Street-Performance an unterschiedlichen Standorten in und nahe der Innenstadt. Vorgesehen sind Open Air-Bühnen am Bollwerk, im Schlosshof, im Park und am Gymnasium in den Filder Benden – immer coronakonform mit kleinem Publikum und ganz nah dran am Geschehen. Das Besondere: Comedy-Fans können sich ­ihr eigenes individuelles Festivalprogramm zusammenstellen: von der einzelnen Show bis hin zum viertägigen Marathon.

Das komplette Programm des ComedyArts 2021 ist auf der Homepage www.comedyarts.de zu finden.

Wer „Inselhopping“ plant, fährt am besten mit einem Festivalticket, das für alle vier Festivaltage gilt und ausschließlich im Vorverkauf ab 81,30 Euro (ermäßigt 54,90 Euro) zu haben ist. Tickets für einzelne Acts kosten zwischen ab 14,20 Euro (ermäßigt 10,40 Euro). Kinder bis einschließlich sechs Jahren haben freien Eintritt. Zu haben sind die Tickets im Vorfeld bei ADticket und Reservix sowie telefonisch oder vor Ort z.B. im NRZ-Leserladen in Moers oder der Stadtinformation.

Alle Aufführungen im Schlosspark sind kostenfrei zu erleben!

Beitrag drucken
Anzeigen