(Foto: Feuerwehr Gladbeck)
Anzeige

Gladbeck. Die Feuerwehr in Gladbeck wurde um 03:40 Uhr von der Kreisleitstelle Recklinghausen, auf Grund eines gemeldeten Brandes in einer seniorengerechten Wohnanlage an der Heringstraße, alarmiert. Die Feuerwehr Gladbeck rückte daraufhin mit den hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache sowie den Löschzügen Mitte und Brauck der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle aus. Den ersten Angaben zur Folge sollte auch schon ein Flur verraucht sein.

Beim Eintreffen der ersten Einheiten stellte sich heraus, dass ein Sofa in einem Vorraum des Treppenraumes, direkt hinter der Hauseingangstür, gebrannt hatte. Der Brand war allerdings bereits durch den mutigen Einsatz eines Bewohners, der durch einen Rauchwarnmelder auf dem Flur geweckt wurde, mit Hilfe eines Feuerlöschers erfolgreich bekämpft. Des Weiteren waren die Flure der Wohnanlage allesamt leicht verraucht.

Einige Bewohner der Anlage, mit insgesamt 25 Wohnungen, konnten, nach dem der Brand gelöscht war, durch die Hauseingangstür ins Freie flüchten und warteten vor dem Haus. Andere harrten in ihren Wohnungen aus oder hatten noch nicht nichts vom Brand bzw. dem Feuerwehreinsatz bemerkt. Sofort wurden alle Flure der Anlage mit mehren Trupps unter schwerem Atemschutz kontrolliert und mit Hilfe eines Belüftungsgerätes der Rauch aus den Fluren entfernt. Nach dem alle Wohnungen kontrolliert waren, konnten die geflüchteten Bewohner wieder ins Haus zurückkehren.

Erfreulicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt. Abschließend wurde die Einsatzstelle der Kriminalpolizei zur Brandursachenermittlung übergeben.

Beitrag drucken
Anzeigen