Polizeioberrat Rüdiger Fink (Foto: Polizei)
Anzeige

Köln. “Sieben Jahre bei den Spezialeinheiten der Polizei Köln machen aus einem Rheinländer zwar noch keinen Kölner, aber mit der Leitung der innerstädtischen Polizeiinspektion 1 kommt man dem schon sehr nah”, gibt der aus Aachen stammende neue Leiter der Polizeiinspektion 1, Polizeioberrat Rüdiger Fink schmunzelnd zu verstehen.

Am Montag (9. August) hat Fink seine neue Funktion als Leiter einer der personalstärksten Polizeiinspektionen des Landes Nordrhein-Westfalen angetreten und übernimmt als Chef von 266 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Verantwortung für die Sicherheit von rund 94.000 Kölnerinnen und Kölnern im Stadtbezirk Innenstadt mit den Ortsteilen Altstadt-Nord und -Süd sowie Neustadt-Nord und -Süd. Der 48-jährige Familienvater, dessen Sohn Polizist in Aachen ist, war seit 1990 im Wachdienst sowie der Kripo im Rhein-Erft-Kreis tätig, bevor er dort höhere Führungsfunktionen übernahm und 2014 nach Köln wechselte. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen