Mutter Ella mit dem Fohlen kurz nach der Geburt (Foto: Marcel Stawinoga)
Anzeige

Dortmund. Mutter Ella brachte „blinden Passagier“ mit

Im Zoo Dortmund ist ein Esel geboren: Eselin Ella brachte das gesunde Fohlen am Donnerstagabend (12. August) zur Welt. Der neugeborene Hengst stand bereits wenige Minuten nach der Geburt, wenn auch etwas wackelig, auf den Beinen und macht auch heute einen sehr guten und aufgeweckten Eindruck.

Für Ella ist es das erste junge Jungtier. Unmittelbar nach der Geburt wirkte die junge Mutter zunächst ein wenig verunsichert und ließ das Neugeborene nicht an sich heran, ehe sie schließlich ihren Nachwuchs trocken leckte. Dies regt den Kreislauf des Neugeborenen an, und die Mutter nimmt so den individuellen Geruch ihres Kindes auf. Im Laufe des Abends trank der kleine Hengst dann auch einen ersten ordentlichen Schluck Milch bei Ella.

Ella selbst kam am 18. April 2019 im Amerika-Tierpark Limbach-Oberfrohna zur Welt, von wo aus sie Ende 2020 in den Zoo Dortmund zog. Das nun geborene Fohlen hatte sie dabei als „blinden Passagier“ an Bord, da sie bereits in Limbach-Oberfrohna von einem jungen Hengst gedeckt wurde, mit dem sie einige Zeit zusammengelebt hatte.

Der Zoo freut sich sehr über den neugeborenen Esel und wird auf seiner Facebook-Seite und seinem Instagram-Auftritt über sein Heranwachsen berichten.

Beitrag drucken
Anzeigen