( © Stadt Duisburg)
Anzeige

Duisburg. Die Impfbereitschaft nimmt landesweit ab und auch in Duisburg ist die Zahl der Erstimpfungen im Vergleich zu den vorherigen Monaten deutlich gesunken. Gleichzeitig stecken sich wieder mehr Menschen mit COIVD19 an, was unter anderem an der Verbreitung stark infektiöser Virusmutationen wie zum Beispiel der Deltavariante liegt. Mit der morgen startenden Social Media-Kampagne „#duisburgimpft!“ möchte die Stadt Duisburg erneut dafür sensibilisieren, wie wichtig eine Corona-Impfung im Kampf gegen die Pandemie ist. In der visuell getragenen Kampagne kommen Duisburgerinnen und Duisburger zu Wort, die bereits geimpft sind. Sie erklären in kurzen Statements, warum sie sich haben immunisieren lassen. Transportiert werden die Botschaften durch mit dem Hashtag #duisburgimpft gekennzeichnete Sharepics und Videos auf den Social Media-Kanälen der Stadt und ihrer Tochterunternehmen. In Kooperation mit der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH werden die Motive auch auf den Fahrgast-Screens in Bussen und Bahnen zu sehen sein. Begleitet wird die Kampagne außerdem durch Plakatwerbung in verschiedenen städtischen Einrichtungen.

„Wir können die Pandemie nicht aussitzen, weil das Coronavirus nicht einfach wieder verschwinden wird. Wer sich nicht impfen lässt, wird sich früher oder später sehr wahrscheinlich mit dem Virus anstecken und könnte daran dann auch schwer erkranken“, sagt Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg. Eine hohe Impfquote bedeutet, Krankheitsverläufe abzumildern und Todesfälle zu verhindern.

War zu Beginn der Impfkampagne der Impfstoff lange Zeit Mangelware, gibt es aktuell auch in Duisburg ausreichend davon. Impfungen sind zum Beispiel im Corona Center Duisburg im ehemaligen Theater am Marientor an allen Tagen zwischen 8 und 20 Uhr ohne Termin möglich. Für Kurzentschlossene werden auch in dieser Woche wieder Sonderimpfaktionen vor dem Hauptbahnhof und in vielen verschiedenen Stadtteilen angeboten. „Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, sich impfen zu lassen, weil es so einfach ist wie noch nie“, sagt Martin Murrack, Leiter des Duisburger Krisenstabs. „Wer sich jetzt für eine Impfung entscheidet, hilft uns allen, dass wir mit Blick auf das Infektionsgeschehen gut gerüstet in den Herbst starten können.“

( © Stadt Duisburg)
Beitrag drucken
Anzeigen