Symbolfoto
Anzeige

Düsseldorf/Niederrhein. Update 19.8.21: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Düsseldorf

Seit Dienstag hat die Polizei Düsseldorf über das landesweite Fahndungsportal öffentlich mit Fotos nach einem mutmaßlichen Sexualstraftäter gefahndet.

Die Fahndung wird hiermit zurückgenommen. Der abgebildete Mann hat sich heute Nachmittag über seine Rechtsanwältin bei der Polizei gemeldet. Es handelt sich demnach um einen 20 Jahre alten Mann vom Niederrhein. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.


Nach einem Sexualdelikt fahndet die Polizei Düsseldorf öffentlich mit Bildern aus einer Überwachungskamera. Der abgebildete junge Mann steht im Verdacht, sich in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofs sexuell an einer Minderjährigen vergangen zu haben. Strafrechtlich besteht der Verdacht einer Vergewaltigung.

Nach den bisherigen Ermittlungen soll der Mann am Sonntag, 6. Juni 2021 zwischen 6:20 Uhr und 7 Uhr die Minderjährige zunächst im Hauptbahnhof angesprochen haben. Anschließend soll es dann im Nahbereich der Gustav-Poensgen-Straße zu der Sexualstraftat gekommen sein. Alle eingeleiteten Ermittlungen haben bislang nicht zur Identifizierung des etwa 20 Jahre alten Unbekannten geführt. Nun fahnden die Spezialisten des Kriminalkommissariat 12 öffentlich mit Fotos und einer Beschreibung nach dem abgebildeten Mann. Der unbekannte Tatverdächtige wurde zusammen mit der Geschädigten über die im Düsseldorfer Hauptbahnhof befindlichen Kameras aufgenommen. Der Name des unbekannten Tatverdächtigen sei der Geschädigten nicht bekannt.

Hinweise zu der gezeigten Person werden unter der Rufnummer 0211-8700 an das KK 12 erbeten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen