v.l. Baubetriebshofleiter Miro Rafaneli, Bürgermeister Harald Zillikens und Kitaleiter Jürgen Hansen (Foto: privat)
Anzeige

Jüchen. Um der steigenden Zahl der Kinder im Siedlungsschwerpunkt Hochneukirch gerecht zu werden, wurde die städtische Kindertagesstätte Bahnstraße in Otzenrath bereits um eine vierte, fünfte und temporär um eine sechste Gruppe erweitert. Aufgrund des gestiegenen Bedarfs an Kindertagesplätzen wurde heute zum neuen Kindergartenjahr ein Waldkindergartenwagen auf dem Außengelände der Kindertagesstätte „Sausewind“ auf der Weststraße in Hochneukirch zusätzlich als siebte Gruppe entsprechend der Bedarfsplanung des Jugendamtes des Rhein-Kreises Neuss aufgestellt. Die temporäre sechste Gruppe in Otzenrath und die Kinder, die vorübergehend im Waldkitawagen untergebracht sind, werden 2022 als erste in die neue Kita auf der Gartenstraße ziehen, die momentan 5-gruppig errichtet wird.

Zur Vorbereitung des Aufstellungsortes waren bereits im Vorfeld Strom- und Wasseranschlüsse sowie Abwasserleitungen verlegt worden.Der Wagen hat eine Länge von 11 m und eine Breite von 3 m. Er ist über einen Treppenaufgang mit Geländer erreichbar. Hier befindet sich eine kleine Terrasse im Eingangsbereich. Der Kitawagen ist komplett ausgestattet. Er verfügt neben einem WC-Raum mit Toilette und Handwaschbecken über eine kleine Küchenzeile, Sitzmöglichkeiten für die Kinder und einer Hochebene als Spiel- oder Schlaffläche. Er ist mit 4 großen und 3 kleinen Fenstern mit Dreh/Kippfunktion, jeweils mit Isolierverglasung, ausgestattet. Da der Waldkitawagen über eine eigene Heizung verfügt, ist er für ca. 15 – 20 Kinder ganzjährig nutzbar.

Die Anschaffungskosten betragen rd. 70.000 Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen