Jubilar Timo Boll (Foto: Jörg Fuhrmann)
Anzeige

Düsseldorf. Borussia Düsseldorf hat da weitergemacht, wo es letzte Saison aufgehört hat und das Auftaktspiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL) gegen den Post SV Mühlhausen mit 3:1 gewonnen. Mann des Tages war Timo Boll, der heute sein 500. Match im Trikot der Borussia bestritt und mit seinen Erfolgen 434 und 435 die Gastgeber zum Sieg führte. Erstmals seit rund elf Monaten durften Zuschauer im ARAG CenterCourt dabei sein.

75 Tage ist es her, dass der Rekordmeister das Meisterschaftsfinale für sich entschieden und damit das Triple perfekt gemacht hatte. Es folgten die “goldene” Europameisterschaft und die silbernen, sich wie Gold anfühlenden Olympischen Spiele in Tokio. Sommerpause Fehlanzeige. Schon kurz nach all diesen Höhepunkten musste das Team von Trainer Danny Heister wieder in den Alltagsmodus umschalten – das gelang vor den Augen der Düsseldorfer Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke und ARAG-Vorstandssprecher Dr. Renko Dirksen eindrucksvoll.

Am Abend wurde das Duell mit dem Post SV ein munteres Spiel, der Kontrahent aus Mühlhausen trug mit guten Leistungen seinen Teil dazu bei. So machte Boll in seinem ersten Aufeinandertreffen mit Post-Neuzugang Irvin Bertrand Bekanntschaft, einem 21-jährigen unbekümmert aufspielenden Franzosen. Am Ende setzte sich die Erfahrung von Düsseldorfs Nummer eins durch, die ihre Farben nach dem knappen 3:2-Erfolg in Führung brachte. Als Anton Källberg, der beste Spieler der vergangenen Saison mit 40:3 Siegen, Steffen Mengel bezwungen hatte, schien die Vorentscheidung gefallen. Doch Ovidiu Ionescu wurde zum Spielverderber für Kristian Karlsson und die Gastgeber. Mit 11:6 und 8:6 lag der Düsseldorfer in Führung, ehe dem Rumänen plötzlich Punkt um Punkt gelang und das Spiel kippte. Schließlich unterlag Karlsson, der erst zu Beginn dieser Woche wieder in das Training eingestiegen war, mit 1:3 und verhalf so Timo Boll zu seiner 500. Partie für Borussia Düsseldorf.

Der Weltranglistenzehnte traf auf einen Steffen Mengel, der an seine Chance trotz eines 3:11 in Durchgang eins glaubte. Boll musste vier Satzbälle abwehren, ehe er seinen fünften zum 17:15 verwandeln konnte. Nach einem ausgeglichenen dritten Satz, den sich der Jubilar mit 11:8 sicherte, war der erste Sieg der Borussia in der neuen Saison perfekt unter dem Jubel der 320 Zuschauer im unter Corona-Bedingungen vollbesetzten ARAG CenterCourt. Bolls 500. Spiel beendete er mit dem 435. Sieg, eine beeindruckende Bilanz. 422 Mal triumphierte Borussias Ausnahmespieler im Einzel, 13 Mal im Doppel. Neuverpflichtung Dang Qiu nahm heute auf der Bank Platz und kam nicht zum Einsatz, nachdem er erst am Nachmittag aus Ungarn nach seinem Halbfinal-Einzug beim WTT Contender in Budapest zurückgekehrt war.

 

Stimmen zum Spiel:

Danny Heister, Trainer Borussia Düsseldorf:

“Das 3:1 ist ein guter Saisonauftakt und ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben. Man hat gesehen, dass Kristian die letzten Tage noch nicht so viel trainiert hat. Aber das wird sich in den nächsten Tagen finden, vielleicht muss er die ein oder andere Trainingseinheit extra machen. Timo hatte nach Olympia auch nicht so viel trainiert, aber man sieht seine Klasse und Stärke daran, dass er uns trotz wenig Training zwei Punkte liefert. Ich habe aber auch großen Respekt vor Bertrand, dass er so gut gegen Timo gespielt hat.”

 

Erik Schreyer, Trainer Post SV Mühlhausen:

“Es gibt auf jeden Fall auch einfachere Spiele zum Start der Bundesliga-Saison, aber wir fahren nicht hier nach Düsseldorf, um das Spiel abzuschenken. Ich denke, dass wir gerade heute, was die Einstellung angeht, Düsseldorf einen großen Kampf geliefert haben. Es waren tolle Ballwechsel dabei. Es ist natürlich schwierig, wenn man 2:0 gegen Düsseldorf hinten liegt und ich hätte mir schon gerne ein 1:1 gewünscht. Man muss aber auch sagen, was Irvin heute in seinem Debüt gezeigt hat, war fantastisch. Auf Timo Boll direkt im ersten Spiel zu treffen und ihm dann so einen Fight abzuverlangen, dafür hat er allerhöchsten Respekt verdient. Ich bin sicher, dass wir noch viel Freude mit ihm haben werden.”

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Borussia Düsseldorf  – Post SV Mühlhausen 3:1

Timo Boll – Irvin Bertrand 3:2 (11:4, 9:11, 6:11, 11:3, 11:9)
Anton Källberg – Steffen Mengel 3:0 (12:10, 11:6, 11:7)
Kristian Karlsson – Ovidiu Ionescu 1:3 (11:6, 8:11, 7:11, 10:12)
Boll – Mengel 3:0 (11:3, 17:15, 11:8)

Beitrag drucken
Anzeigen