Haupt- und ehrenamtliche Seelsorger sind auf „Seelsorge on tour“: Pfarrer Peter Krogull vom Ev. Kirchenkreis Düsseldorf, Krankenhausseelsorger Dr. Ulrich Lüders, Pfarrer Jonas Marquardt der Ev. Kirchengemeinde Kaiserswerth, Silke Arentsen aus Krefeld und  Pfarrer Dietmar Redeker von der Graf-Recke-Stiftung (Foto: B. Engel-Albustin/Kaiserswerther Diakonie)
Anzeige

Düsseldorf. Am Mittwochvormittag haben haupt- und ehrenamtliche Seelsorger vor dem Florence-Nightingale-Krankenhaus zu einem leckeren Kaffee aus der speziellen Röstung „Seelenböhnchen“ und guten Gesprächen eingeladen. Der Krankenhausvorplatz war die sechste Station der Aktion „Seelsorge on tour“ mit dem augenfälligen Kaffee-Mobil „Limetti“.

„Glücklicherweise hat das Wetter gut mitgespielt. Unser niederschwelliges und ungewöhnliches Angebot ist bei den Menschen gut angekommen, bei Mitarbeitenden und frühen Besuchern“, sagt Dr. Ulrich Lüders, Krankenhausseelsorger am Florence-Nightingale-Krankenhaus. 75 Tassen Kaffee, Cappuccino, Milchkaffee, Kakao und Tee haben er, Pfarrer Peter Krogull vom Ev. Kirchenkreis Düsseldorf, Pfarrer Dietmar Redeker von der Graf-Recke-Stiftung sowie Pfarrer Jonas Marquardt der Ev. Kirchengemeinde Kaiserswerth ausgeschenkt.

Eine Besucherin, die gerade einen nahen Angehörigen mit neu diagnostizierter Krebserkrankung besucht hatte, kam auf den Stand zu mit den Worten „Da steht Seelsorge drauf, das kann ich jetzt gut gebrauchen“.

Am Mittag ist das limettengrüne Gefährt mit 50 km/h zur nächsten Station am Nordfriedhof weitergereist. Die „Seelsorge on tour“ ist noch bis morgen Nachmittag in Düsseldorf unterwegs. Die Spenden für Kaffee, Tee und Wasser kommen der Hochwasserkatastrophen-Hilfe der rheinischen Kirche zugute.

Beitrag drucken
Anzeigen